Bitte warten
0 63 73 - 81 17 28
Wir beraten Sie gerne!
Weitere Veranstalter:
Städtereisen:
Weitere Infos:

TUI Wolters Reisen - Begegnungen im Eis - Singende Wale und kalbende Gletscher

Angebotsnummer 153833
Höhepunkte:
 
  • Schiff MS Fram
  • Die Antarktische Halbinsel
  • Montevideo inkl. Stadtrundfahrt
  • Eisberg-Allee in der Antarktis
  • Königspinguine in Südgeorgien
  • Albatrospinguine auf den Falkland-Inseln

 

Verlauf:
 
Tag 1: Deutschland - Montevideo
Flug von Deutschland nach Montevideo, Uruguay.

Tag 2: Montevideo
Ankunft in der Hauptstadt Uruguays, Montevideo. Transfer mit eingeschlossener Stadtrundfahrt zum Hotel. Entdecken Sie die rund 1,3 Millionen Einwohner Stadt, die zu Unrecht im Schatten der großen argentinischen Schwester Buenos Aires steht: Die spannende Mischung aus Art-déco-Architektur, spanischem und italienischem Kolonialstil überrascht die Besucher mit immer wieder neuen Perspektiven. Begeben Sie sich auf einen Stadtbummel und besichtigen Sie die vielen historischen Bauwerke, wie beispielsweise den Palacio Estevez. In einem der vielen Museen und Theatern erfahren Sie z.B. mehr zur Geschichte des Landes und der Stadt. Im Museo de Carnaval lernen Sie alles über die Geschichte und Tradition des südamerikanischen Karnevals. Übernachtung in Montevideo.

Tag 3: Montevideo
Nach einer Nacht in einem erstklassigen Hotel erfolgt die Einschiffung auf MS Fram. Ihre einzigartige Expeditionsreise kann beginnt und die MS Fram nimmt Kurs auf das erste Ziel der Reise: Die Falkland-Inseln.

Tag 4: Seetag
770 km sind es vom Festland bis zum ersten Ziel, den Falkland-Inseln. Eine ausgezeichnete Gelegenheit, um sich mit spannenden Vorträgen unserer erfahrenen Expeditionsleiter auf die bevorstehenden Abenteuer einzustimmen.

Tag 7: Falkland-Inseln
Die Falklands bestehen aus zwei Hauptinseln und rund 700 kleinen Inseln. Durch die subantarktische Lage konnte sich eine große Artenvielfalt entwickeln. Gleich fünf von weltweit insgesamt 18 Pinguinarten sind hier zu Hause, sogar die seltenen Felsenpinguine werden mitunter gesichtet. Die Hauptstadt Port Stanley ist der perfekte Ausgangspunkt für unvergessliche Ausflüge, wie z.B. zur Bluff-Cove-Lagune, wo sie neben den Königspiguinen auch andere Arten, wie den Gentoo Pinguin, in ihrem freien Lebensraum beobachten können. In Port Stanley lohnt ein Besuch der südlichste anglikanische Kirche der Welt oder des Government House.

Tag 10: Seetag
Zeit, um ein bisschen Seeluft zu schnuppern und sich auf die Naturwunder Südgeorgiens vorzubereiten. Besonders still wird es bei den Vorträgen, wenn die Expeditionsleiter von den schier unglaublichen Expeditionen Sir Ernest Shackletons berichten. Der britische Polarforscher bestritt zwischen 1903 und 1921 insgesamt vier Antarktisexpeditionen, drei davon als Expeditionsleiter. 1909 gelang es ihm bis zu 180 km vom Südpol entfernt vorzudringen und stellte mit dieser Reise den damaligen Rekord für die größte Annäherung an einen der geographischen Erdpole auf. Für diese unglaubliche Leistung wurde Shackleton von König Edward VII. zum Ritter geschlagen. Als er sich 1921 auf seine letzte Reise in die Antarktis begab, starb er noch vor dem eigentlichen Expeditionsbeginn im Januar 1922 auf Südgeorgien an einem Herzinfakt. Hier wurde er auf Wunsch seiner Frau auch begraben.

Tag 12: Südgeorgien
Zwei Tage Südgeorgien. Genau richtig, um im rauen Gebirge auf den Spuren Shackletons zu wandern und seine letzte Ruhestätte oder Gedenkstätte zu besuchen. Die gebirgige Landschaft ist überwiegend von Eis bedeckt, was Südgeorgien schlecht bewohnbar macht. Lediglich zwei entsandte Regierungsbeamte sind in der "Hauptstadt" King Edward Point permanent stationiert. Im Winter schließen sich ihnen neun Forscher des British Antarctic Survey an, im Sommer sind es sogar bis zu 18 Personen. Natur-Highlight der Insel ist die weltgrößte Kolonie von Königspinguinen, die es in Fortuna Bay zu bestaunen gibt. Sie werden bis zu 95 cm groß und man erkennt sie leicht an den gelborangenen Federn sowie am gelben Unterschnabel. Der Drygalski-Fjord, eine 1,6 km breite, von Gletschern umlagerte Bucht, wird Sie begeistern.

Tag 14: Seetag
Mit jeder Seemeile wird die Luft klarer und kälter. Die Antarktis naht! Wie wird es sein, in der größten, majestätischen Eiswüste der Welt? Wie klingen kalbende Gletscher? Und was müssen Sie in dieser fast unberührten Region beachten? Das Expeditionsteam wird Sie auf die Antarktis vorbereiten und sehr bald schon werden Sie es am eigenen Leib erleben.

Tag 16: Antarktis
Sobald die MS Fram das Südpolarmeer erreicht hat, eröffnet sich Ihnen eine Welt, die ganz anders ist als alles, was Sie bisher erlebt haben. Wohin Sie auch blicken, es erstreckt sich eine weiße Landschaft vor Ihnen. Auf den zweiten Blick erkennen Sie das viele wimmelnde Leben: Unzählige Pinguine, Zwegwale, Robben und Meeresvögel machen die Eiswüste zu einem lebendigen Ort. Ganz wird es nie erforscht sein, das große weiße Wunder. Genau das macht seine Faszinationskraft aus. 99 Prozent des Eisvorkommens der Welt finden sich hier, teils bis zu 4.000 m dick. Wir bringen Sie diesem Phänomen so nahe wie es nur geht. Mit wendigen, speziell für diese Region entwickelten Polarcirkel-Booten sind die Gletscher auf einmal zum Greifen nah, auf Wanderungen erarbeiten Sie sich zusammen mit Ihrem Expeditionsteam ein Stück dieser Natur, und in der direkten Begegnung mit der Tierwelt entsteht ein besonderer Zauber. Die putzigen Pinguine erobern die Herzen im Sturm. In Cuverville Island sehen Sie die größte bekannte Kolonie von Zügelpinguinen. Die flachen Gewässer zwischen den Inseln sorgen manchmal dafür, dass Eisberge dort stecken bleiben – eine wirkliche Sehenswürdigkeit, wenn es passiert. Neko Harbour liegt wunderschön im innersten Teil von Andvord Bay, welcher nach einem Walfangschiff benannt ist. An der Küste werden wir Almirante Brown und González Videla besuchen, zwei antarktische Forschungsstationen. Wilhelmina Bay bietet eine spektakuläre Landschaft und wird häufig "Whalers Bay“ genannt, wegen der großen Anzahl von Buckelwalen und Robben, die in der Umgebung gesehen werden können. Früher lockte dies auch viele Jäger an. Das zum Teil versunkenen Wrack des norwegischen Walfangschiffes Guvernøren in einem kleinen Hafen der Bucht erinnert an diese längst vergangene Zeit. Bei gutem Wetter pirschen Sie sich mit Ihrem Expertenteam an diesen spektakulären Zeitzeugen mit den Polarcirkel-Booten heran. Das nächste Highlight Ihrer Reise lässt nicht lange auf sich warten: Der Antarctic-Sund mit den eindrucksvollen, teils kilometerlangen Tafeleisbergen. Wie diese parchtvollen Eisformationen entstehen erfahren Sie von Ihrem Expeditionsteam. Aber auch hier findet man neben eisiger Massen quirrliges Treiben, denn neben den etwa eine halbe Millionen Adeliepinguinen sind hier auch Eselspinguine, Seeleoparden und Orcas zu Hause. Nördlich des Polarkreises hält die Natur nicht minder Spektakuläres bereit. Auf den Südlichen Shetlandinseln, auf Deception Island z.B., eine Insel, die aus dem ringförmigen Rest einer Caldera besteht, steht ein noch immer aktiver Vulkan, warme Quellen sprudeln deshalb an mehreren Orten. Hier treffen Sie auch auf die in riesigen Kolonien lebenden, brütenten Zügelpinguine. Spektakulär ist die schmale Einfahrt zum Kratersee. Die mit Schnee bedeckten Inseln, kalbende Gletscher und faszinierenden Bergpanoramen werden Sie ebenso in ihren Bann ziehen wie die artenreiche Tierwelt und werden diese Reise zu einem unvergesslichen und unvergleichlichen Erlebnis machen.

Tag 19: Drake-Passage
Bei guten Wind- und Wetterbedingungen genügen 35 Stunden für die Durchfahrt. Aber die Drake-Passage hält immer wieder Überraschungen bereit, schließlich treffen hier zwei Ozeane aufeinander. Auf der Fahrt haben Sie Zeit die neugewonnenen und erlebten Eindrücke wirken zu lassen und sie mit den anderen Reisenden zu teilen.

Tag 21: Ushuaia - Buenos Aires
Nach so vielen Abenteuern haben Sie erstmals wieder Festland unter den Füßen – und auf Ihrem Flug nach Buenos Aires den Kopf voller neuer Eindrücke, die nun für immer Ihnen gehören. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Tag 22: Deutschland
Ankunft in Deutschland.

 

Leistungen:
 
  • Flug Deutschland-Montevideo und Ushuaia-Buenos Aires-Deutschland in der Touristenklasse inkl. Sicherheitsgebühren und Steuern
  • Zug zum Flug 2. Klasse innerhalb Deutschlands
  • 1 Übernachtung in Montevideo (für Reisetermin 27.10.2016) bzw. in Buenos Aires (Reistermin 22.02.2017) im guten Mittelklassehotel in Zimmern mit Dusche/WC, 1x Frühstück
  • Stadtrundfahrt in Montevideo (Reisetermin 27.10.2016)
  • Schiffsreise lt. Programm in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpenison (inkl. Tee und Kaffee)
  • Deutsch/Englisch sprechendes Expeditionsteam an Bord
  • Anlandungen mit Polarcirkel-Booten und Aktivitäten an Bord und an Land
  • Transfers
  • Wind- und regenabweisende Jacke


Nicht eingeschlossene Leistungen:
 
  • Weitere Getränke
  • Optionale Ausflüge
  • Persönliche Ausgaben
  • Tringeldempfehlung: € 9 pro Person/Tag
  • Reiseführer
  • Versicherung
  • Ausreisesteuer Argentinien


Die Falkland-Inseln aus der Luft: Lassen Sie Ihre Blicke über die spektakulären subantarktischen Weiten aus der Luft schweifen. Bei einem Panorama-Rundflug erblicken Sie Pinguine, Wale und andere Bewohner der Falkland-Inseln (vorab buchbar). Weitere spannende Ausflüge, wie z.B. ein Ausflug zur Bluff-Cove-Lagune sind ebenfalls vorab buchbar.


Flugzuschlag ab/bis Österreich oder Schweiz: + 130 € pro Person Am Reisetermin 22.02.2017 findet der Reiseverlauf dieser Reise in umgekehrter Reihenfolge statt Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von Wetter- und Eisbedingungen Änderungen des Programms und des Reiseverlaufs sind ausdrücklich vorbehalten Einzelkabinen nach Verfügbarkeit Ein medizinischer Fragebogen ist obligatorisch auzufüllen Gummistiefel können an Bord gegen eine Gebühr geliehen werden.

 
Ihr Preisvorteil:

Bei Buchung bis 30.11.2015 sparen Sie mit dem Frühbucherpreis. Das Angebot ist limiert und gilt nur nach tagesaktueller Verfügbarkeit. Bei Buchungsabschluss wird Ihnen der endgültige Preis mitgeteilt.

 

Wenn Sie sich für die Reise interessieren, können Sie uns gerne schreiben.
Wir werden uns baldmöglichst bei Ihnen melden.


Kontaktinformationen
(Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!)
Name:*
Vorname:*
Strasse, Hausnummer:*
PLZ / Ort:* /
Staatsangehörigkeit:
Telefon (Tag):*
Email:*
Newsletter ABO:
gewünschtes Reisedatum: Von:
Bis:
Bemerkung:
TUI Wolters Reisen Fotolia Bild zum Land Antarktis

Fotolia Bild zum Land Antarktis

Fotolia Bild zum Land Antarktis

TUI Wolters Reisen - Begegnungen im Eis - Singende Wale und kalbende Gletscher Wir beraten Sie gerne zu dieser Reise
unsere Studienreisen und Rundreisen Hotline berät Sie gerne telefonisch zu dieser Reise.
Hotline: 06373-811728

Seite drucken  

Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte der Texte. Es gelten die aktuellen Ausschreibungen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten. Es gelten die aktuellen Reisebestimmungen des jeweiligen Reiseveranstalters.