Bitte warten
0 63 73 - 81 17 28
Wir beraten Sie gerne!
Weitere Veranstalter:
Städtereisen:
Weitere Infos:

Meiers Weltreisen: Vietnam-Thailand-Taiwan 2015

Meiers Weltreisen
Alle Reiseberichte:
Meiers Weltreisen: Vietnam-Thailand-Taiwan | Meier’s Weltreisen Travel EXPert BALI 2015 | Meiers Weltreisen: Kuba Rundreise

Vietnam-Thailand-Taiwan - Informationsreise FAR EAST mit Meiers Weltreisen April 2015

Am 17.04. Abflug mit China Airlines von Frankfurt über Taipeh nach Hanoi.
Der Zwischenstopp in Taipeh lockert die lange Anreise etwas auf, doch nach letztendlich über 18Stunden Reisedauer kommen wir alle recht müde gegen 11Uhr morgens lokaler Zeit in Hanoi an. Direkt geht es ohne Auffrischen in das 5* Hotel Sofitel Legend Metropole zur kurzen Besichtigung und einem sehr leckeren Mittagessen. Danach fahren wir in unser Übernachtungshotel, das 3* Hotel Hanoi Larosa, welches uns herzlich mit einem Welcome Drink begrüßt. Nach dem Zimmerbezug und einer kurzen Dusche geht es mit unserem Reiseleiter, welcher sehr nett ist und hervorragend deutsch spricht, in das Old Quarter von Hanoi, wo wir den Tempel of Literature besuchen und uns dann auf eine abenteuerliche Fahrradrikschatour durch die von Millionen Motorrollern befahrenen, engen Gassen der „Altstadt“ begeben. Ein reges Treiben, alle Sorten von Gerüchen und ein Hupen begleitet uns nun über eine Stunde, aber die Rikschafahrer sehen das alles sehr entspannt und chauffieren uns durch das Verkehrschaos. Sehr verwundert sind wir alle, dass hier die Unfallquote recht gering ist, denn keiner hält sich an eine Verkehrsregel.  Total beeindruckt kehren wir in das Hotel zurück, wo wir uns kurz umziehen können und dann direkt mit dem Bus in das 5* Mövenpick Hotel zur Hotelbesichtigung und einem Abendessen eingeladen sind. Doch ziemlich erschöpft kehren wir spät in das Hotel zurück und können uns für ein paar Stündchen ins Bett legen bevor es wieder heißt „Frühaufstehen“!

Rikschafahrt durch die Straßen von Hanoi
Rikschafahrt durch die Straßen von Hanoi

Tag 2:
Nach einem kurzen Frühstück geht es per Bus Richtung Halong Bucht! Die Fahrt dauert ca. 3.5 Stunden und wir legen nach 1.5 Stunden einen Toilettenstopp ein und können hier eine Fabrik mit einheimischen Stickereien, Taschen, Seidentüchern und Keramikartikeln besichtigen, wo auch einige unserer Gruppe die ersten Souvenirs erstehen. Angekommen an der Anlegestelle zur Fahrt in die Halong Bucht checken wir ein, trinken einen leckeren einheimischen Kaffee und sehen uns unser Schiff an, welches die Unterkunft für die nächste Nacht sein wird. Mit kleinen Transferbooten werden wir zu der „Emeraude Classic“ gebracht, ein kolonialer Raddampfer, auf dem wir herzlich empfangen werden. Nach einem erfrischenden Fruchtcocktail gibt es ein hervorragendes Mittagessen in Büffetform an Bord. Wir beziehen unsere Kabinen und erkunden kurz das Schiff. Direkt danach geht es mit kleinen Tenderbooten zu Sung Sot Cave. Bei 38 Grad gelangen wir über sehr viele Treppen in die Höhle und erfreuen uns an der Kühle im Inneren und der beeindruckenden Innenbeleuchtung und den Felsformationen. Kurz vor dem Einsteigen in die Tenderboote kommen viele kleinere Kanus ,  die „schwimmenden Supermärkten“ gleichen. Es werden Getränke, Zigaretten u.v.m. angeboten.
Einige der Gruppen entschließen sich auf eine weitere Fahrt mit den Tenderbooten zu den Perlenfarmen, die meisten allerdings genießen eine Stunde an Deck bevor es zum Abendessen geht.
Den Abend verbringen wir in der Gruppe bei einem Drink an Deck und lassen die herrliche Ruhe und einen schönen Sonnenuntergang bei einer traumhaften Kulisse auf uns wirken.

Halongbucht
Halongbucht

Sonnenuntergang in der Halongbucht
Sonnenuntergang in der Halongbucht

Sung Sot Cave
Sung Sot Cave

Tag 3:
Um 6 Uhr wird schon Tai Chi an Bord angeboten, danach wird gefrühstückt. Um 10Uhr heißt es auschecken und zurück nach Hanoi. Unterwegs machen wir einen Stopp in Yen Du, einem kleinen Dorf im Nordosten des Landes, welches idyllisch umgeben von Flüßen , Bergen und Reliquien aus der Ly und Tran Dynastie umgeben ist.  Bei Mittagshitze mit ca. 38Grad bekommen wir alle einen herrlichen Reishut als Kopfschutz und lassen uns von unserem Reiseleiter durch die menschenleeren Gassen des Dörfchens leiten. Bei einem Haus machen wir Stopp und werden von einer vietnamesischen Familie auf einen grünen Tee und den Hausbesuch eingeladen. Die Leute dort sind alle sehr freundlich und erklären die Ahnentafeln an den Wänden und begleiten uns sogar in deren Schlafgemächer zur Ansicht!
Nach einem sehr vielfältigen und extrem leckeren Essen in einem lokalen„ Open-Air-Restaurant“ quälen wir uns bei extremer Hitze und Schwüle durch die Gassen und Felder zu einer Wasserpuppenshow, welches die älteste Kunstform Vietnams ist.  

 

Am frühen Abend erreichen wir dann wieder Hanoi und kehren in unser Hotel Hanoi Larosa zurück, wo wir leider neue Zimmer beziehen müssen, sprich nochmal neu einchecken.
Nach einer kurzen Dusche geht es zu einem Abendessen mit den Partnern der lokalen Agentur in das Restaurant Press Club, wo wir schon erwartet werden. Bei netten und interessanten Gesprächen mit den Kooperationspartnern verbringen wir bei einem vorzüglichen Essen einen sehr angenehmen Abend.

Tag 4:
Heute heißt es auch wieder sehr früh aufstehen, denn wir fliegen mit Vietnam Airlines um 09.10Uhr nach Danang. Nach Ankunft checken wir in das Hyatt Regency ein, welches uns mit seinen wunderschönen, geräumigen Zimmern und einem herrlichen Strand allen sehr gut gefällt.

Hyatt Regency Danang
Hyatt Regency Danang

Nach einem Mittagessen geht es per Bus in die Altstadt von Hoi An. Auf dem Weg dahin besichtigen wir noch das 4,5* Hotel Sunrise Hoian. Unser neuer Reiseleiter Tai schleust uns durch die Gassen von Hoi An und zeigt uns diverse historische Bauten und Tempel, eine chinesische Versammlungshalle, wo wir einen Tee einnehmen bis wir zur im 16. Jahrhundert erbauten japanischen Brücke gelangen.
Japanische Brücke in Hoi An
Japanische Brücke in Hoi An

Da wir wieder annähernd 38 Grad haben fahren wir im klimatisierten Bus in das Hotel Hoian Beach, welches wir auch besichtigen und dort ein Abendessen einnehmen.
Da es plötzlich anfängt zu regnen verweilen wir dort ein wenig länger bevor wir nochmal in die Altstadt von Hoi An fahren, um die wunderschönen, beleuchteten Gassen und Brücken  auf uns wirken zu lassen und natürlich auch ein paar Souvenirs einzukaufen.

Abends auf dem Straßenmarkt in den Gassen von Hoi An
Abends auf dem Straßenmarkt in den Gassen von Hoi An
 

Tag 5:
Nach dem Frühstück checken wir aus, besichtigen das 5* Hotel Fusion Maia, welches unter Schweizer Leitung ist, und uns mit seinem wahnsinnigen Wellnessangebot alle sehr beeindruckt! Leider hatte das Hotel bedingt durch Sturmfluten bei Besichtigung keinen Strand, aber man war dabei diesen wieder aufzubauen. Direkt nach der Besichtigung geht es für uns wieder an den Flughafen, wo wir um 12.10Uhr mit Vietnam Airlines nach Ho Chi Minh Stadt(Saigon) fliegen.
Nach Ankunft fahren wir mit unserem neuen Reiseleiter, der in diesem Fall sogar ein Deutscher ist und ein paar Jahre in Saigon lebt, mit dem Bus durch die Stadt. Wir besichtigen die Kathedrale Notre Dame, das von Gustav Eiffel erbaute Postgebäude und machen einen Fotostopp am ehemaligen Präsidentenpalast, bekannt für seine symbolische Rolle beim Fall von Saigon 1975.

Kathedrale Notre Dame in Saigon
Kathedrale Notre Dame in Saigon

Danach geht es in das 5* Hotel Renaissance Riverside Hotel, wo wir auch eine Besichtigung machen und dann einchecken und bei einem kühlen Saft uns mit der Hotelmanagerin noch etwas austauschen.
Abends besichtigen wir das 4* Hotel Windsor Plaza, wo wir auch in dem Restaurant mit einem Fassungsvermögen von 1000 Gästen ein Farewell Dinner zum Abschied einnehmen. Unser Reiseleiter erzählt uns, dass in diesem Restaurant oft das „deutsche Oktoberfest“ mit einer bayerischen Band gefeiert wird. Wir können uns dies bei den doch recht zurückhaltenden und reservierten Vietnamesen gar nicht vorstellen, dass da so Stimmung aufkommt wie in Deutschland, aber nach Ansehen einiger Bilder sind wir alle doch über die Feierlaune sehr erstaunt und amüsiert!
Anschließend laufen wir noch durch ein paar dunkle Gassen, die eher an Thailand erinnern, und kommen dann in einem Hotel an, auf dessen Dachterrasse, der Rooftop Bar, wir unseren letzten Drink mit dem lokalen Reiseleiter einnehmen, bevor es für uns heißt  Abschiednehmen von Vietnam und weiter nach Thailand!

Tag 6:
Nach dem Frühstück geht es zum auschecken und mal wieder an den Flughafen, wo es mit Thai Airways um 10.20Uhr über Bangkok nach Phuket geht. Mit etwas Verspätung landen wir gegen 16.30Uhr in Phuket und fahren dann ca. 1.5 Stunden in das 5* Hotel Centara Grand Beach Phuket. Leider ist es dann schon bald dunkel , und wir werden nach dem Zimmerbezug direkt durch die recht große und weitläufige Anlage zur Besichtigung geschleust.
Nach einem hervorragenden Abendessen fallen die meisten von uns müde ins Bett, einige fahren allerdings noch mit einem Shuttle nach Karon, um sich eine preiswerte Fußmassage und ein Bierchen zu gönnen.

Tag 7:
Ohne unser Gepäck(welches mit einem Bus separat befördert wird) fährt unsere Gruppe heute zum Ausflug „Sea Canoe Cave“. Die Fahrt geht ab Lamen Sai mit dem Boot los bis nach Phnag Nga Bay, wo wir jeweils zu zweit in Kanus verfrachtet werden, um  die mysteriösen Höhlen und Lagunen mit seltenen Vogelarten und Fledermäusen  und Makakenaffen zu besichtigen. In den Lagunen ist ein Treiben von vielen Kanus und im Vergleich zu der Halongbucht ist hier schon ein Massentourismus, und das „Genießen“ der außergewöhnlichen Felsen, wo auch der James Bond Film gedreht wurde, fällt etwas schwer.

Phnag Nga Bay
Phnag Nga Bay

Nach einem sehr vielfältigem Mittagessen an Deck des Bootes fahren wir nach Lawa Island, wo wir den Strand erkunden können oder uns auch mal ein wenig im Meer abkühlen.
Danach geht es zurück in den Bus und nach 1.5 Stunden Fahrt kommen wir alle, teils mit Sonnenbrand, in Khao Lak im 5* JW Marriott Khao Lak Resort &Spa an, wo wir am Abend ca. 200 Kollegen/Kolleginnen treffen werden, die in der Vortour 10 verschiedene Länder inclusive Singapur und Hongkong erleben durften.
Nach einem Empfang mit Blumenkränzen und  schönklingender Musik bekommen wir die Zimmerzuteilung und können uns für die Beach Party am Abend etwas frisch machen. Leider fängt es direkt heftig an zu regnen und wir warten einige Zeit in den Transferautos bis wir dann letztendlich im 4,5* Beyond Resort Khao Lak begrüßt werden.
Der Aufbau am Strand und das große Zelt ist überwältigend und letztendlich hört es auch auf zu regnen,  und wir verbringen mit vielen Informationen beim Austausch mit dem Veranstalter und den Partnern und Kollegen einen herrlichen Abend bei guter Laune, einem hervorragendem Buffet und Musik am Strand.
Da in unserer Gruppe einige Geburtstage zu feiern sind haben wir heute gleich mit einem Runden auch noch einen tollen Abschluss mit einer Geburtstagstorte.


Tag 8:
Der heutige Tag ist Reisemesse angesagt. Jede Gruppe präsentiert an einem Messestand das zuvor bereiste Land mit Informationen, Getränken, Essen und Souvenirs….ein reger Informationsaustausch bestimmt den Tag!
Am Spätnachmittag fahren wir dann in das 5* Pullman Khaolak Resort&Spa und dann in das 5*Pullman Katiliya Villas, wo wir durch die Anlage mit Golfcars chauffiert werden. Der Empfang dort und das Hotel ist für mich ein persönliches Highlight, denn die Lage und auch die Villas in der Abendsonne bei ein paar vorzüglichen Drinks und Gourmethäppchen lässt den doch etwas turbulenten Tag schön ausklingen.

Pullmann Khaolak Resort
Pullmann Khaolak Resort

Danach kehren wir noch in Khao Lak City zum Abendessen ein und können danach noch ein bisschen entlang der „Einkaufsstraße“ laufen bevor es wieder ins Hotel zurückgeht.


Tag 9:
Der heutige Sonntag ist Workshop Tag. Die Reisepartner(Hotelketten&Fluggesellschaften) präsentieren uns in verschiedenen Räumen des JW Marriott, teils in Präsentationen, teils in Quizform die wichtigsten News. Wir bekommen viele Neuigkeiten, auch teilweise in Papierform mit auf den Weg und um 16.30Uhr ist der Kopf ziemlich voll.
Wir freuen uns alle auf 2 Stunden Freizeit und wollen gerne den Strand und auch das Meer erkunden, aber leider macht uns Petrus einen Strich durch die Rechnung, denn es fängt richtig heftig an zu regnen.
Ich persönlich entscheide mich dann alternativ für eine Fußmassage in einer kleinen Bude am Strand. Die Leute sind alle sehr, sehr freundlich. Die Massage ist ein Traum und total preiswert, so dass es wirklich schade ist, dass man nicht öfters die Möglichkeit hatte dies zu nutzen.
Am Abend heißt es dann „Farewell-Dinner“ in einem großen Zelt am Strand. Bei einem supertollem Buffet, welches keine Wünsche offen lässt, toller Musik und ein paar kühlen Drinks verbringen wir einen wunderschönen Abschlussabend, der mit einem Feuerwerk endet.


Tag 10:
Heute heißt es leider Thailand verlassen und die meisten reisen auch direkt nachhause. Unsere Gruppe legt noch eine Nacht und einen Tag in Taiwan(Taipeh) ein.
Wir fliegen mit Thai über Bangkok nach Taipeh und kommen mit einiger Verspätung erst gegen 0.30Uhr letztendlich im 4* Hotel Palais de Chine an.


Tag 11:
Nach einer kurzen Nacht und einem kurzen Frühstück heißt es auschecken. Die Koffer bleiben im Bus. Wir begeben uns auf eine stramme Erkundungstour in die traditionsreiche und zugleich moderne Metropole. Wir besuchen die Chiang Kaishek Gedenkstätte, die zu Ehren des langjährigen chinesischen Präsidenten und Militärbefehlshaber Chiang Kai-Shek erbaut wurde. Danach geht es zum Longshan Tempel(auch Drachenbergtempel genannt).
Das Highlight, der 508m hohe Wolkenkratzer, der nach der Anzahl seiner Stockwerke benannt wurde- Tower 101 -steht danach auf dem Programm. Wir schießen mit dem Aufzug in Sekundenschnelle nach oben, wo wir dann eine herrliche Aussicht haben und natürlich viele Bilder machen können.

Tower 101 in Taipeh
Tower 101 in Taipeh

Danach geht es zum Mittagessen im Tower in das Din Tai Fung Restaurant, welches im Guide Michelin einen Stern hat. Dort bekommen wir am Tisch diverse  Gerichte serviert mit einer Anleitung, wie man diese am besten isst. Uns alle erinnert dies an unsere Maultaschen nur etwas anders geformt. Die Füllungen sind alle unterschiedlich, teils mit Gemüse, Fisch, Fleisch etc. und werden dann in eine Soße mit Soja und eine Art Essig eingetunkt.    
Nach dem Essen fahren wir dann zu den Lea Lea Garden und The Regent Taipeh Hotels zur kurzen Besichtigung. Wirklich aufnahmefähig ist leider keiner mehr von uns, auch wenn es hier von den Temperaturen weniger heiß ist, aber die letzten Tage waren doch sehr erlebnisreich und auch anstrengend, doch Lenni, unser Reiseleiter, möchte uns so viel wie möglich von seinem Land zeigen und kennt keine Gnade, daher fahren wir direkt noch in das Nationale Palastmuseum, welches die weltweit wertvollste Sammlung historisch chinesischer Kunstwerke beherbergt. Das Museum geht über 3 Etagen und Menschenmengen drängen sich durch die Gänge, so dass wir dann doch nach 1.5Stunden Lenni überreden können einen längeren Aufenthalt dort zu stoppen.
Nach einem Abendessen im Restaurant Silk Palace am Nationalen Palastmuseum fahren wir wieder in die Innenstadt und haben dann noch 1 Stunde Zeit auf einen Nachtmarkt zu gehen. Dort herrscht auch sehr reges Treiben und einige unserer Gruppe sind im Shoppingwahn.
Gegen 19Uhr und total platt fahren wir dann an den Flughafen, wo es  um 23.10Uhr mit China Airlines Richtung Frankfurt geht.
Am nächsten Tag landen wir mit 2 Stunden Verspätung kurz vor 9Uhr in Frankfurt.

Eine Reise mit vielen, neuen Eindrücken geht zu Ende.  Ich bedauere es etwas, dass man oft nicht ausreichend Zeit hatte um alles detaillierter zu erkunden, denn Vietnam hat mich sehr beeindruckt.
Aber vielleicht bereise ich ja irgendwann nochmal Laos und Kambodscha und kann das mit einem weiteren Aufenthalt in Vietnam verknüpfen.
Bei Fragen zu den Ländern stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung!



Studienreisen.de
Vorteile:
Trustedshops Händlerbewertungen