B&T Touristik - MYANMAR - Land der goldenen Pagoden

  • 12 Tage / 9 Nächte
    inkl. Flug, Transfers & Reiserücktrittsvers.
    Durchführung ab 2 Personen garantiert!
    Flüge von jedem Flughafen möglich!
  • B&T Touristik
  • Veranstalter: B&T Touristik
  • Angebotsnummer: 133151
  • Reisedauer: 12 Tage
  • Reise Land: Myanmar
  • Kundenbewertung:
    (4.18 von 5)
  • Termine: 1 Termine im Zeitraum vom
    02.12.2020 - 02.12.2020
  • Teilnehmerzahl: min. 2 max. 25
  • ab € 2.185
  • zur Buchungsanfrage

Myanmar, auch als Birma bekannt, ist erst vor einigen Jahren aus der völligen Isolation erwacht. Den Reisenden erwartet hier ein exotisches Ziel im Südosten Asiens. Eine abwechslungsreiche Natur und kulturelle Schätze aus der Vergangenheit werden Sie faszinieren. Lernen Sie ein Land kennen, welches sich im Umschwung befindet und trotz alledem seinen eigenen, geschichtsträchtigen Charakter bewahrt. Die Offenheit und Freundlichkeit seiner Bewohner werden Sie lieben lernen. Entdecken Sie Myanmar, das Land der goldenen Pagoden!

Landkarte

Reiseverlauf: 

Tag 1/2:     Anreise – Yangon
Ihre Myanmar-Entdeckerreise beginnt mit dem internationalen Flug von Ihrem gewählten Flughafen nach Yangon. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie herzlich von einem Fahrer in Empfang genommen und in Ihr Hotel gebracht. Anschließend geht es ins Stadtzentrum Yangons, das Sie heute entdecken werden. Sie werden zur Mahanbandola-Straße gebracht, wo sich die im Jahr 1830 ursprünglich gebaute Taufkirche Emmanuels befindet. Nachdem Sie eine Reihe von Gässchen, die alle mit Lebensmittelverkaufsständen und Märkten übersät sind, passiert haben, biegen Sie nach rechts in die Pansodan-Straße mit ihren zahlreichen Second-Hand- und Bücherläden ein. Sie folgen der Straße, bis Sie das Zollhaus und den Gerichtshof, ein beeindruckendes Gebäude mit Säulen, sehen. Weiter geht es Richtung Norden in die lebhafte Bank-Straße. Sie werfen auch noch einen Blick auf das Unabhängigkeitsdenkmal und den grünen Mahabandoola-Garten. Im weiteren Verlauf kommen Sie zur Sule-Pagode, wo Sie einen der vielen Wahrsager unter den Bäumen aufsuchen können. Vor dem Abendessen geht Ihre Reise für einen Szenenwechsel nach China Town, wo Sie den bunten chinesischen Khen Keong Tempels zu sehen bekommen. Entdecken Sie die pulsierenden Straßen, in denen Händler alle Arten von Früchten, Gemüse und anderen Waren verkaufen oder laufen Sie einfach umher und nehmen Sie die Atmosphäre des „kleinen Chinas“ Yangons in sich auf.

Tag 3:     Yangon – Heho – Inle-See
Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht, um Ihren Flug nach Heho anzutreten. Nach Ihrer Ankunft treten Sie eine malerische Fahrt nach Nyaung Shwe an (30 km – 45 Minuten) – das Tor zum Inle-See. Sie machen außerdem einen Stopp an dem aus Teakholz erbauten Kloster Shweyanpyay, um dort die filigranen Holzschnitzereien und die Handwerkskunst der Mönche zu sehen. Wenn Sie die Spitze des Sees erreichen, steigen Sie in ein motorisiertes Holzboot und fahren über den Inle-See zu Ihrem Hotel. Sie passieren dabei einige Dörfer, die auf Stelzen erbaut sind und von der lokalen Intha-Bevölkerung bewohnt werden. Beobachten Sie hier die alltäglichen Aktivitäten der mit den Füßen rudernden Fischer und sehen Sie die schwimmenden Gärten, die auf Wasserhyazinthen ruhen und auf dem Seegrund durch Bambusstangen verankert sind. Dann starten Sie zu einer ersten Erkundungstour am legendären Inle-See: Sie besuchen das Nga Hpe Chaung Kloster, das eine große Shan-Buddha-Sammlung beherbergt. In der Vergangenheit war das Kloster auch für seine „springenden Katzen“ bekannt, aber heutzutage streunen nur noch wenige Katzen dort herum und keine davon springt mehr. Im Anschluss fahren Sie weiter zur bedeutendsten Anlage des Sees, der Phaung Daw Oo Pagode, mit den fünf heiligen und mit Blattgold beklebten Buddha-Figuren. Auf dem Programm steht weiterhin die Handweberei in Inpawkhone sowie eine Cheroot-Fabrik für die typischen handgemachten Zigarren. Vor Sonnenuntergang geht es zurück zu Ihrem Hotel am Inle-See.

Tag 4:     Inle-See – Indein
Nach dem Frühstück statten Sie dem Morgenmarkt am See einen Besuch ab. Die Position des Marktes verlagert sich alle fünf Tage zu einem anderen Dorf und wird jeden Tag von den Einheimischen des Sees, sowie von den Menschen aus der Umgebung besucht, die dort ihre Waren verkaufen. Eine einstündige Bootsfahrt einen kleinen Kanal hinunter, bringt Sie dann in das Pa-Oh Dorf Indein, dass sich am westlichen Ufer des Inle-Sees befindet. Schlendern Sie hier einmal durch das Dorf, bevor Sie einen moosbewachsenen Weg zur Spitze des Hügels nehmen. Sobald Sie dann oben angekommen sind, werden Sie von einem kultigen Buddha-Abbild begrüßt, das von hunderten Stupa-Ruinen umringt und von Gestrüpp überwachsen ist. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die friedliche Umgebung und können sicherlich auch einige schöne Erinnerungsfotos machen. Der Indein-Pagodenkomplex ist zweifelsohne eine der bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten an den Ufern des Sees. Rückfahrt zum Hotel mit dem Boot.

Tag 5:     Inle-See – Pindaya
Nach dem Frühstück werden Sie das Dorf Khaung Daing besuchen und den Alltag der Menschen dort besser kennenlernen. Sie spazieren durch die kleinen Gassen und beobachten die Morgenaktivitäten. Kaung Daing ist berühmt für seine Tofu- und Bohnenproduktion in allen verschiedenen Arten. Anschließend geht es Überland nach Pindaya. Das 50.000 Einwohner zählende Städtchen wird hauptsächlich von der einheimischen Danu-Ethnie bewohnt. Sie besichtigen die bekannten Pindaya-Höhlen, die mehr als 200 Millionen Jahre alt sind. Das Höhlensystem hat mehre kleine Räume, die von gläubigen Buddhisten zum Meditieren genutzt werden. Innerhalb der Höhlen befinden sich über 8.000 Buddhafiguren in verschiedenen Größen, Formen und Farben, gestiftet von frisch verheiraten Hochzeitspaaren. Pindaya ist bekannt für seine Schirm-Industrie. Wichtige Produkte sind die aus Papier und Baumwolle handgemachten, rot lackierten und geölten Regenschirme, die von Mönchen und Nonnen benutzt werden. Sie halten bei einer Familie, die diese Regenschirme herstellt und werden hier mehr über den einzigartigen traditionellen Herstellungsprozess herauszufinden. Danach unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang zu einem nahegelegenen Dorf, wo Sie bei einer einheimischen Familie über den Teeanbau, die Zubereitung von Teeblattsalat und anderer regionaler Leckereien informiert werden. In ganz Myanmar ist bekannt, dass es in Pindaya den besten grünen Tee, Teeblattsalat sowie Produkte auf Sojabasis gibt. Auf der in der Nähe liegenden Teeplantage dieser Familie spazieren Sie durch die Felder mit den Teepflanzen und können, wenn Sie möchten, ein paar reife Blätter pflücken. Der optionale abendliche Besuch des Hauses einer weiteren lokalen Familie wird Ihnen sicher lange in guter Erinnerung bleiben. Ihre Gastgeber begrüßen Sie in Ihrem zweistöckigen Haus, welches aus Holz und Backstein besteht. Im Inneren erzeugen Familienfotos und eine charmante Dekoration eine warme und einladende Atmosphäre. Die Familie serviert Ihnen ein Menü aus traditionellen Gerichten, ein perfektes Abendessen gemeinsam mit einer freundlichen, einheimischen Familie. Genießen Sie Ihre leckere Mahlzeit!

Tag 6:     Pindaya – Mandalay
Heute Morgen wird Ihnen der lebendige und farbenfrohe Markt nochmals die kulturelle Vielfalt dieser Region vor Augen führen. Genießen Sie das bunte Treiben und stöbern Sie durch das schier unendliche Angebot an einheimischen Erzeugnissen. Es geht dann weiter Richtung Mandalay. Unterwegs halten Sie in einigen traditionellen Dörfern, um sich die Beine zu vertreten. Willkommen in Mandalay, zweitgrößte Stadt Myanmars und ehemalige königliche Residenz. Es wird oft in der Literatur als Asien in seiner traditionellsten, zeitlosesten und charmantesten Form beschrieben und auch so wahrgenommen. Jedoch wer sich nach Mandalay begibt, findet hier eine boomende und pulsierende Stadt am Ufer des Irrawaddy Flusses vor. Doch trotz der Energie und der florierenden Geschäfte liegt das kulturelle Herz Myanmars, die Tradition der Musik, des Tanzes und Theaters immer noch dort.

Tag 7:     Mandalay – Amarapura
Nach einem entspannten Frühstück beginnen Sie Ihre Tour mit dem Besuch der Mahamumi-Pagode. Diese Pagode beinhaltet eine der am meisten verehrten Buddha-Figuren, die komplett in Gold getaucht ist und jeden Tag von sehr vielen männlichen Anhängern aufgesucht wird. Mandalay ist berühmt für sein Kunsthandwerk. Wenn Sie die traditionellen Werkstätten besuchen und den Menschen dort beim Arbeiten zuschauen, werden Sie herausfinden, warum dem so ist. Sie sehen sich einen Betrieb für Holzschnitzereien, Wandteppiche und Blattgold an und werden dabei feststellen, dass diese Herstellungstechniken die gleichen sind, wie zu Zeiten des königlichen Hofes. Am Nachmittag geht diese faszinierende Tour mit der Besichtigung der Kuthodaw-Pagode weiter. Sie wird oft als „Das größte Buch der Welt“ bezeichnet, da sich dort eine Sammlung von 729 Marmorplatten mit buddhistischen Lehren befindet. Nun geht Ihre Reise weiter zum Shwenandaw-Kloster, dem goldenen Kloster, welches das einzige noch vorhandene Gebäude des königlichen Hofes aus dem 19. Jahrhundert ist. Kurz vor Sonnenuntergang machen Sie dann noch einen Abstecher nach Amarapura. Sie ist Myanmars vorletzte königliche Hauptstadt, auch wenn die „Stadt der Unsterblichkeit“ nur kurz die Hauptstadt war. Sie besuchen das Mahagandayon-Kloster, das Heimat für über tausend junge Mönche ist und berühmt ist als Zentrum für klösterliche Studien und strikte religiöse Disziplin. Sobald die Sonne anfängt sich zu senken, werden Sie die legendäre U-Bein-Brücke aufsuchen, welche 1782 erbaut wurde, als Amarapura das königliche Zentrum der Aufmerksamkeit war. Diese Brücke ist 1,2 Kilometer lang, überspannt den Taungthaman-See und man sagt, dass dies die längste Teakholz-Brücke der Welt ist. Genießen Sie hier einfach die ganz spezielle Atmosphäre, wenn die Sonne sich am späten Nachmittag senkt und dabei lange Schatten erzeugt und die Einheimischen anstrahlt, während diese heimwärts fahren. Ein atemberaubender Tag neigt sich dem Ende zu und Sie werden zurück nach Mandalay gefahren. Wenn Sie möchten (fakultativ), werden Sie am Abend zum Mandalay Marionettentheater gebracht, wo Sie es sich für die 20:30 Uhr Vorstellung gemütlich machen können. In der nächsten Stunde lernen Sie die Aspekte des traditionellen Theaterspiels kennen, das mit lokaler Musik und Tanz unterlegt wird. Anschließend können Sie verschiedene Marionettenvorführungen verfolgen. Jede dieser Sequenzen erzählt eine Legende oder eine Märchen, welche durch die talentierten Puppenspieler zum Leben erweckt wird.

Tag 8:     Mandalay – Bagan
Am Morgen lernen Sie auf einem Spaziergang entlang des majestätischen Irrawaddy Flusses das Leben der lokalen Bevölkerung kennen. Sie besuchen auch einen der authentischen lokalen Märkte, auf dem alle Sorten von Obst und Gemüse verkauft werden und wo sich kaum ein Tourist hin verirrt. Anschließend bringt Sie ein kurzer Transfer von 45 Minuten nach Paleik, bei den Einheimischen auch als der Schlangentempel bekannt. Wenn Sie Glück haben werden Sie Zeuge der Schlangenwaschung, die Glück versprechen soll. Nehmen Sie sich noch etwas Zeit und erkunden Sie auch die frühen Ava-Tempel in der Umgebung. Daraufhin machen Sie sich auf einer landschaftlich reizvollen Straße auf nach Bagan, wo Sie am Nachmittag ankommen. Herzlich Willkommen in Bagan, bekannt als eine der großartigsten architektonischen Stätten Asiens. Das majestätische Bagan, ungefähr so groß wie Manhattan, mit seinen mehr als 4.000 Tempeln aus roten Ziegelsteinen, ist eines der Highlights auf jeder Myanmar-Reise und ein Augenschmaus für jeden Besucher. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie Bagan auf eigene Faust oder erholen Sie sich in Ihrem Hotel.

Tag 9:     Bagan
Am Morgen geht es zum pulsierenden Nyaung Oo Markt, wo die Einheimischen mit frischen Waren und anderen Erzeugnissen handeln. Lassen Sie sich nun von der bekannten Shwezigon-Pagode in Alt-Bagan verzaubern, die von König Anawrahta im frühen 11. Jahrhundert als religiöses Denkmal errichtet wurde. Ein weiteres Highlight in Bagan ist der Ananda-Tempel, einer der erhabensten Tempel in der Region. Das Bauwerk symbolisiert das unendliche Wissen Buddhas (ananta panna). Schon aus der Ferne können Sie ihn an seiner vergoldeten Kuppel erkennen. Anschließend treffen Sie im Dorf Myinkaba auf den Tempel Gubyaukgyi mit seinen erstaunlichen Wandbemalungen und Verzierungen. Falls noch Interesse besteht, können Sie noch die zwei kleineren Tempel Manuha und Nan Paya besichtigen. In beiden befinden sich exzellente Buddhastatuen. Als nächstes erfahren Sie noch mehr über die lokale Kultur Bagans: Lack- und Holzwaren. Bei dem Besuch der Handwerksbetriebe beobachten Sie die talentierten Handwerker, wie sie die traditionellen Techniken benutzen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden, um diese hübschen Waren herzustellen. Am Spätnachmittag werden Sie an das Ufer des Irrawaddy Flusses gebracht, wo Sie auf ein hölzernes Schiff steigen. Auf dem Sonnendeck genießen Sie den wunderbaren Blick auf den Irrawaddy Fluss während die Sonne langsam untergeht und die Tempelebene in ein rotgoldenes Licht taucht.

Tag 10:     Bagan – Yangon
Transfer zum Flughafen Bagan und Flug am Vormittag nach Yangon. Sie besuchen die bekannte Kyaukhtatgyi-Pagode, die der 70 Meter langen Statue des liegenden Buddhas Schutz bietet. Danach brechen Sie Richtung Innenstadt auf. Sie machen einen kurzen Halt am königlichen See im Kandawgyi-Park, der vor allem am frühen Morgen und bei Sonnenuntergang sehr populär bei den Einheimischen ist. Erhaschen Sie einen Blick auf die Karaweik Hall, eine Nachbildung einer königlichen Barke, und genießen Sie die spektakuläre Aussicht auf die Shwedagon-Pagode. Eine Myanmar-Reise ohne den Besuch der legendären Shwedagon-Pagode kann einfach nicht perfekt sein. Sind Sie bereit für ein unglaubliches Erlebnis? Erleben Sie das Farbenspiel auf dem 100 Meter hohen Chedi, der buchstäblich in mehr als 40 Tonnen Blattgold eingebettet ist. Sie beginnen die Besichtigung am Osteingang, wo Sie auf eine Reihe von Geschäften am Fuße des Tempels treffen, in denen verschiedene religiöse Artikel verkauft werden. Das Angebot reicht von Mönchskutten, Opferschalen, Opfergaben, Räucherstäbchen bis hin zu anderen einzigartigen buddhistischen Gegenständen. Während Sie die Verkaufsstände durchstöbern, wird Ihnen der Reiseleiter die Gebräuche und Rituale der Buddhisten Myanmars erklären. Shwedagon gilt als wichtigste religiöse Stätte für die Burmesen, die Sie traditionell barfuß umrunden werden. Fakultativ genießen Sie am Abend in kolonialer Atmosphäre ein exquisites Menü im Le Planteur, einem der besten Restaurants der Stadt. Gönnen Sie sich etwas Entspannung, um durchzuatmen und die Impressionen des Tages im hektischen Yangon zu verarbeiten. Erleben Sie das fantastische Ambiente im kolonialen Design kombiniert mit einmaliger Küche.

Tag 11/12:     Abreise
Leider heißt es jetzt schon wieder Abschied nehmen von einem der wohl geheimnisvollsten Länder der Welt. Je nach individueller Flugzeit können Sie noch auf eigene Faust per Taxi oder zu Fuß den quirligen Bogyoke-Markt, auch unter dem Namen „Scott Market“ bekannt, erkunden. Dort können Sie nach Lust und Laune nach myanmarischer Handwerkskunst und nach Handelswaren stöbern und Ihre letzten Souvenirs erhaschen. (Der Markt ist montags und an öffentlichen Feiertagen geschlossen.) Transfer vom Hotel zum internationalen Flughafen Yangon und Rückflug in die Heimat, wo Sie am nächsten Tag landen werden.

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:

  • Linienflug von Frankfurt nach Yangon und zurück in der Economy Class (jeder andere Abflughafen auf Anfrage und eventuell gegen Aufpreis möglich)
  • Inlandsflüge Yangon – Heho und Bagan – Yangon in der Economy Class
  • 1 aufzugebendes Gepäckstück sowie 1 Handgepäckstück pro Person
  • Alle Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgaben und Kerosinzuschläge
  • Persönlicher Ankunfts- und Abflugtransfer (Flughafen – Hotel – Flughafen)
  • Visagebühren und -besorgung
  • 9 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC in verschiedenen Hotels der gewählten Buchungsklasse (1x Yangon, 2x Inle-See, 1x Pindaya, 2x Mandalay, 2x Bagan, 1x Yangon)
  • Tägliches Frühstück sowie Abendessen an Tag 2
  • Ausflugs- und Besichtigungsfahrten laut Programm in klimatisierten, der Gruppengröße angepassten Fahrzeugen
  • Qualifizierte, örtliche, deutschsprachige Reiseleitung zum Programm
  • Alle Eintrittsgelder zum Programm
  • 1 Flasche Mineralwasser pro Tag sowie Erfrischungstücher
  • Reiseführer „Myanmar“ (ein Buch pro Zimmer)
  • Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung ohne Selbstbehalt

Nicht im Preis inbegriffen:

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Weitere Reiseversicherungen
  • Trinkgelder

Hinweis für Personen mit eingeschränkter Mobilität:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht unbedingt geeignet. In Fällen eingeschränkter Mobilität nehmen Sie bitte vor einer Buchung Kontakt mit uns auf.

Zahlungsmodalitäten:
Nach Vertragsabschluss (Eingang der Reisebestätigung beim Reisenden) wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheins eine Anzahlung fällig. Diese beträgt 10 % des Reisepreises. Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reisebeginn ohne nochmalige Aufforderung fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist und die Reise nicht mehr wegen Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl abgesagt werden kann.

Rücktrittsrecht des Reisenden:
Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn gegen Zahlung einer laut den Reisebedingungen anfallenden Entschädigung vom Reisevertrag zurücktreten.

Einreisebestimmungen und Gesundheitsvorschriften:
Deutsche Staatsbürger benötigen einen 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass und ein Touristenvisum. Die Visagebühren und -besorgung sind im Reisepreis enthalten. Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Über die Bestimmungen für Reisende mit anderer Nationalität oder mit doppelter Staatsbürgerschaft geben wir sehr gerne auf Nachfrage Auskunft.

Bitte wählen Sie einen Termin aus:
Der Veranstalter B&T Touristik erhielt von unseren Kunden folgende Bewertung:
4.18 von 5 auf Grundlage von 129 Bewertungen 129
Andere Reisen im Land Myanmar
Seite drucken