Studiosus - Albanien - mit Nordmazedonien

  • 10-tägige Reise nach Albanien und Mazedonien mit Studiosus
  • Studiosus
  • Veranstalter: Studiosus
  • Angebotsnummer: 229944
  • Reisedauer: 10 Tage
  • Reise Länder: Albanien, Mazedonien
  • Kundenbewertung:
    (4.34 von 5)
  • Termine: 8 Termine im Zeitraum vom
    08.05.2020 - 02.10.2020
  • ab € 1.664
  • zur Buchungsanfrage
Shqiperi, Land des Adlers, so nennen die Albaner ihre Heimat. Auf dessen Schwingen strebt die kleine Nation nach langen Jahren der Isolation vom Rest der Welt nun endlich in Richtung EU. Aber ist das Land schon am Beginn einer demokratischen Entwicklung? Starten Sie zu einer Reise in ein Land im Umbruch - mit beeindruckenden Bergkulissen, Kunstwerken aus Antike und osmanischer Zeit, mittelalterlichen Burgen, einer Hauptstadt mit Lifestyle und gastfreundlichen Menschen, die mit Smartphone und Eselskarren gleichermaßen souverän hantieren! Nicht minder interessant: ein Abstecher nach Nordmazedonien zum Ohrid-See, an dessen Ufern eine Vielzahl von Kirchen überrascht.
 
 
  • Umfassende Rundreise zu den Höhepunkten Albaniens
  • Zwei Übernachtungen am Ohrid-See in Nordmazedonien
  • Besuch von vier UNESCO-Welterbestätten
  • Treffen mit albanischen Studenten
  • Vier Abendessen in landestypischen Restaurants

 
Landkarte
Verlauf:

1. Tag: Willkommen in Albanien!
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Im Laufe des Tages Flug nach Tirana. Sie werden am Flughafen erwartet und zu Ihrem Hotel gefahren. Zum Abendessen führt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter gleich in ein landestypisches Restaurant, wo wir uns alle kulinarisch auf die Reise einstimmen. Zwei Übernachtungen in Tirana in einem zentral gelegenen Hotel. (A)

2. Tag: Bunte Hauptstadt Tirana
Zu Fuß durch das junge und dynamische Tirana. Düstere Fassaden aus kommunistischer Zeit? Fehlanzeige - bunt übermalt. Die Hauptstädter scheinen offen für alles: Fast Food vom Straßengrill und Slow Food im Edelrestaurant. Rap auf Albanisch und der Ruf des Muezzins, fliegende Händler und Luxusboutiquen. Ein Stadtrundgang führt uns zum Skanderbeg-Platz, zur Et'hem-Bey-Moschee, auf den Grünmarkt und ins Nationalmuseum, wo Ihr Reiseleiter die spannende Landesgeschichte Albaniens lebendig werden lässt. Zurück in die Zukunft: Wir treffen uns im EU-Informationszentrum mit Studenten und können mit ihnen diskutieren, welche Perspektiven, Pläne und Sorgen die junge Generation der Albaner hat. Nachmittags folgt ein Abstecher an die Adriaküste nach Durres, wo wir das römische Amphitheater und die venezianische Stadtmauer erkunden. 80 km. Der Abend bleibt frei. Ihr Reiseleiter kennt bestimmt ein Restaurant nach Ihrem Geschmack. (F)

3. Tag: Berat und Apollonia
Auf der Fahrt Richtung Süden bringt Ihnen Ihr Reiseleiter ein paar Worte Albanisch bei: "miredita" und "faleminderit", "Guten Tag" und "Danke". Damit kommen Sie später mit den freundlichen Albanern schnell in Kontakt und können dann z.B. über den Stolz des Landes - die albanische Fußballnationalmannschaft - fachsimpeln. Nächste Station: Berat (UNESCO-Welterbe), die "weiße Stadt der 1000 Fenster". Neben ihrer außergewöhnlichen Architektur ist die Stadt bekannt für das harmonische Miteinander der Religionen. Davon zeugen in der Festung der Oberstadt die farbenfrohen Fresken in den Kirchen, viele Moscheen und die wertvollen Ikonen im Onufri-Museum. Anschließend besuchen wir die Ausgrabungen der antiken Stadt Apollonia. Weiter geht es in die Hafenstadt Vlora. 190 km. (F, A)

4. Tag: Wildromantische Südküste
Unterwegs gen Süden warten hinter jeder Kurve neue Impressionen: ursprüngliche Landschaften, winkende Kinder in kleinen Dörfern, Pferdefuhrwerke, die den Weg kreuzen, oder große Mercedesmodelle aller Altersklassen. In keinem Land der Erde soll die Dichte der Nobelkarossen höher sein als in Albanien. Thema auf dem Weg: Albanien hat offiziell den Status eines EU-Beitrittskandidaten, aber noch beherrschen Korruptionsvorwürfe sowie Armut und Umweltprobleme die Tagespolitik. Wie sind die Zukunftsaussichten des Landes? Hinter dem Llogara-Pass (1000 m) geht es hinunter an die Riviera, und von fern schon sehen wir Strände und Palmen. Am südlichsten Zipfel des Landes bleibt Zeit für ein Bad im Meer. 130 km. Zwei Übernachtungen in der Hafenstadt Saranda. (F, A)

5. Tag: Die Ruinen von Butrint
Am Vormittag bestaunen wir die Ruinenromantik der antiken Stadt Butrint (UNESCO-Welterbe). Säulen schauen durch das Blattwerk der Bäume, Efeu windet sich über die alten Tempelsteine. Bauten von Griechen und Römern zeugen von einer großen Vergangenheit am Ionischen Meer. 50 km. Der Nachmittag bleibt frei. Baden im Meer oder im Hotelpool? Oder spazieren Sie die Uferpromenade von Saranda entlang und schauen Sie in den Geschäften, was bei den jungen Albanern und Albanerinnen gerade in ist! Abends geht es gemeinsam hinauf zur Burg Lekursit. In einem Restaurant neben der Burg genießen wir albanische Spezialitäten und blicken auf die Lichter der Stadt. (F, A)

6. Tag: Bezauberndes Girokastra
Wir schnuppern Höhenluft: Von Saranda schlängelt sich die Straße über Pässe und durch das beeindruckende Drinotal bis nach Girokastra (UNESCO-Welterbe), der "Stadt der 1000 Stufen". Hier kam der ehemalige Diktator Hodscha zur Welt, dessen albanischer "Steinzeitkommunismus" selbst der ehemaligen Sowjetunion suspekt war. In seinem Geburtshaus befindet sich heute das Ethnographische Museum, das wir uns natürlich ansehen. Von der Burg schauen wir dann auf die Bergwelt sowie die Kirchen, Moscheen und kunstvoll gepflasterten Straßen der einst osmanischen Stadt. Es bleibt noch Zeit, die Gassen auf eigene Faust zu erkunden. Weiter geht es durch gebirgige Landschaften in die Kleinstadt Permet, wo wir den Tag mit einem Abendessen in einem urigen Restaurant genüsslich ausklingen lassen. 120 km. (F, A)

7. Tag: Nach Nordmazedonien zum Ohrid-See
Auf dem Weg durch das einsame Vjosatal und durch die raue Bergwelt sehen wir immer wieder Betonpilze in der Landschaft. Hodscha ließ aus Angst vor Invasoren Anfang der 1970er Jahre Hunderttausende dieser Einmannbunker im ganzen Land bauen. In Korca bleibt Zeit für einen Stadtbummel. Oder setzen Sie sich in ein Café und beobachten Sie das albanische Alltagsleben! Nachmittags erreichen wir Nordmazedonien und besichtigen das romantisch am Ohrid-See gelegene Kloster Sveti Naum. Nordmazedonien ist das einzige Land des ehemaligen Jugoslawien, das den friedlichen Gang in die Unabhängigkeit schaffte. Ihr Reiseleiter berichtet vom lange währenden Namensstreit mit Griechenland, der mit der in beiden Ländern umstrittenen Kompromisslösung Nordmazedonien endete. Bis zum gewünschten EU-Beitritt müssen noch einige Hürden überwunden werden. 210 km. Zwei Übernachtungen in Ohrid. (F, A)

8. Tag: Die Altstadt von Ohrid
Blau, lila und türkisgrün schimmert der Ohrid-See. Ob diese Farben die byzantinischen Maler inspirierten, die die Kirchen von Ohrid (UNESCO-Welterbe) mit Fresken schmückten? Am Vormittag besuchen wir die orientalisch geprägte Altstadt mit den typischen Bürgerhäusern sowie die Sophien- und die Muttergotteskirche mit ihren prächtigen Fresken. Die Stimme Ihres Reiseleiters haben Sie mit dem Studiosus-Audioset immer verständlich im Ohr. Nachmittags gestalten Sie das Programm: ein Spaziergang an der Uferpromenade, ein Bad im See oder ein Besuch der Künstlerateliers in der Altstadt? Auch der Abend bleibt frei. Ihr Hotel liegt direkt an der Uferpromenade. Hier oder in der nahen Altstadt finden Sie eine Vielzahl von Restaurants. (F)

9. Tag: In Kruja
Zurück in Albanien, fahren wir über Tirana in das Bergstädtchen Kruja. Hier besichtigen wir das Museum des albanischen Nationalhelden Skanderbeg und erfahren mehr über seinen Befreiungskampf gegen die Osmanen. Dann der Markt von Kruja: Kopfsteinpflaster, Holzhäuser und orientalische Geschäftigkeit. Sie haben Zeit, um nach Souvenirs zu schauen und den Handwerkern bei der Arbeit zuzusehen. Wir übernachten wieder in Tirana. 260 km. Zum Abendessen genießen wir in einem Restaurant noch einmal die Köstlichkeiten des Balkans. Noch nicht müde? Dann gehen Sie doch ins Blloku-Viertel - in kommunistischer Zeit den Mitgliedern der Führung vorbehalten; heute beleben Cafés und Bars die Straßen! (F, A)

10. Tag: Abschied von Albanien
Vormittags bleibt Zeit für einen Stadtspaziergang. Im Laufe des Tages Rückflug von Tirana. (F)


Legende Verpflegung:
A: Abendessen
F: Frühstück

 
Im Reisepreis enthalten
 
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Adria Airways (Economy, Tarifklasse E) von Frankfurt nach Tirana und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 95 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, 3 Abendessen im Hotel, 3 Abendessen in landestypischen Restaurants, ein Abendessen in einem Restaurant auf der Burg Lekursit
 

bei Studiosus außerdem inklusive
 
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Eintrittsgelder
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich


Ihre Hotels
Ort / Nächte Hotel
Tirana 2 International****
Vlora 1 Partner****
Saranda 2 Butrinti****(*)
Permet 1 Alvero***
Ohrid 2 Millenium Palace***(*)
Tirana 1 International****
Änderungen vorbehalten


Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.
Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.


Ein offenes Wort
In Albanien hat sich in den letzten Jahren einiges zum Positiven geändert. Die touristische Infrastruktur weist in vielen Regionen einen guten Standard auf. Ausnahme ist die Straße zwischen Girokastra und Korca, die in einem schlechten Zustand ist, sodass die Fahrt durch die ursprüngliche Bergwelt am siebten Tag länger dauert, als die reinen Kilometerangaben erwarten lassen.

 
Bitte wählen Sie einen Termin aus:
  • Termine Code: 6902491
    Reiseleiter: Harunurresit Düzakar
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    08.05.2020 - 17.05.2020
    ab € 1.664,00
  • Termine Code: 6902492
    Reiseleiter: Attila Budai M.A.
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    15.05.2020 - 24.05.2020
    ab € 1.664,00
  • Termine Code: 6902493
    Reiseleiter: Harunurresit Düzakar
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    22.05.2020 - 31.05.2020
    ab € 1.714,00
  • Termine Code: 6902494
    Reiseleiter: Attila Budai M.A.
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    05.06.2020 - 14.06.2020
    ab € 1.714,00
  • Termine Code: 6902495
    Reiseleiter: Attila Budai M.A.
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    04.09.2020 - 13.09.2020
    ab € 1.714,00
  • Termine Code: 6902496
    Reiseleiter: Erkan Taskiran
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    18.09.2020 - 27.09.2020
    ab € 1.714,00
  • Termine Code: 6908479
    Reiseleiter: Alexander Matyas
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    25.09.2020 - 04.10.2020
    ab € 1.664,00
  • Termine Code: 6964162
    Reiseleiter: N.N.
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    02.10.2020 - 11.10.2020
    ab € 1.664,00
Der Veranstalter Studiosus erhielt von unseren Kunden folgende Bewertung:
4.34 von 5 auf Grundlage von 965 Bewertungen 965
Andere Reisen im Land Albanien, Mazedonien
Seite drucken