FOX-TOURS - Geheimnisvolles Usbekistan

  • Eine Reise entlang der ältesten Handelsroute der Welt, der Seidenstraße. Blicken Sie in die Gesichter der Einwohner und entdecken Sie die kulturelle Vielfalt, die sich dort widerspiegelt. Lassen Sie sich von den einmaligen Erfahrungen verzaubern. 
  • FOX-TOURS
  • Veranstalter: FOX-TOURS
  • Angebotsnummer: 243911
  • Reisedauer: 10 Tage
  • Reise Land: Usbekistan
  • Kundenbewertung:
    (4 von 5)
  • Termine: 10 Termine im Zeitraum vom
    07.02.2021 - 17.10.2021
  • ab € 1.499
  • zur Buchungsanfrage
Eine Reise entlang der ältesten Handelsroute der Welt, der Seidenstraße. Blicken Sie in die Gesichter der Einwohner und entdecken Sie die kulturelle Vielfalt, die sich dort widerspiegelt. Lassen Sie sich von den einmaligen Erfahrungen verzaubern. 

ReiseverlaufTaschkent

1. Tag - Anreise (Dauer 1 Tag)
Linienflug mit Zwischenstopp nach Taschkent.

2. Tag - Taschkent (Dauer 1 Tag)
Ankunft am Flughafen, Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel, wo Sie die Gelegenheit haben ein Frühstück einzunehmen (Check-in erfolgt später). Anschließend fahren Sie ins Stadtzentrum für erste Besichtigungen. An den Westausläufern des Tianshangebirges liegt die moderne Metropole mit ihrem vielen Grün und den breiten Boulevards. Wer hätte gedacht, dass diese Stadt über zwei Millionen Einwohner hat? Sie begeben sich auf eine Entdeckungstour zu den Schätzen der Stadt. Schlendern Sie im Rahmen der Stadtbesichtigung auf den Spuren vergangener Zeiten. Nach einer Besichtigung der Bibliothek und der Medrese Kukeldasch gehen Sie auf eine Zeitreise in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts. Das Museum für Angewandte Kunst wartet mit über 7.000 Exponaten auf Sie. Hier bestaunen Sie Ausstellungsstücke traditioneller Volkskunst aus der Zeit einer fremden Kultur. Das Kaffal Schaschi Mausoleum wurde bereits 926 n.Chr. gebaut und fällt besoders durch seine Asymmetrie auf. Anschließend besuchen Sie den Chorsu Basar. Sie sehen außerdem den Unabhängigkeitsplatz, den Theaterplatz Navoi sowie das Denkmal für Erdbebenopfer. Anschließend unternehmen Sie eine Metrofahrt. Zum Tagesabschluss folgt ein Abendessen und die Übernachtung in Taschkent. Lassen Sie die märchenhaften Eindrücke des Tages auf sich wirken.

3. Tag - Taschkent - Urgench - Chiva (Dauer 1 Tag)
Morgens werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen nach Urgench. Anschließend erfolgt der Transfer nach Chiva. Kaum zu glauben, dass diese Gegend reich an Rohstoffen, wie Gold, Silber, Uran, Kupfer und Erdöl ist. Nach der Ankunft werden Sie in Ihr Hotel gebracht. Bei einer Stadtbesichtigung sehen Sie die Kunya Ark Zitadelle an der westlichen Mauer der Altstadt mit Gebäuden aus dem 17. - 19. Jahrhundert. Sie dient als offizielle Residenz des Chans von Chiva. Die Juma Moschee, welche im 10. Jahrhundert erbaut wurde, wurde Ende des 18. Jahrhundert restauriert. Die Holzbalkendecke der Halle wird von 213 Säulen getragen, zum Teil bis 1.000 Jahre alt und mit kunstvollen Schnitzereien verziert. Weiter geht‘s zum Pahlavon Machmud-Mausoleum und zum Islam Chodja- Minarett - ein Gebäude schöner als das andere. Als glänzender Abschluss folgt der Besuch des Tasch Hauli-Palastes. Unbeschreiblich! Dieses Meisterwerk der orientalischen Architektur sollte man mit eigenen Augen gesehen haben! Übernachtung in Chiva.

4. Tag - Chiva - Buchara (ca 450 km) (Dauer 1 Tag)
Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Zug nach Buchara (Fahrzeit ca. 5 Stunden). Auf den Spuren der Seidenstraße durchqueren Sie die Wüste Kizilkum (rote Wüste). Die neue Zugstrecke ist erst seit diesem Jahr in Betrieb und bietet Ihnen eine ganz bequeme Art die endlose Weite der Wüste zu genießen. Nach der Ankunft unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang durch die Altstadt und können bei anschließender freien Zeit bereits erste Eindrücke sammeln. Anschließend werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht.

5. Tag - Buchara (Dauer 1 Tag)
Sie starten mit einem Stadtrundgang in einem der bedeutendsten Handels- und Industriezentren Zentralasiens. Zu Beginn besichtigen Sie die Festung Ark. Sie ist vermutlich zu Beginn des ersten Jahrhunderts nach Christus entstanden. Die Zitadelle wurde ab dem 7. Jahrhundert mehrfach zerstört und mit einem ungewöhnlichen Grundriss wieder aufgebaut. Neben Besuchen des beeindruckenden Labi-Hauz-Komplexes werden Sie die Marktkuppelbauten mit gleich drei Basarzentren sehen. Die Basare wurden vorwiegend über Straßenkreuzungen errichtet. Beim Anblick von zwei der ältesten Medresen Bucharas geraten Sie ins Schwärmen. Märchenhaft! Die Medrese Ulugbek ist für ihre filigranen Mosaike bekannt, doch die Geschichte sollte man nicht außer Acht lassen. Ihr Reiseleiter kann Ihnen sicherlich mehr über das einstige Zentrum der Mathematik und Astronomie erzählen. Die Medrese Abdul-Aziz-Khan entstand 1652 in der Altstadt von Buchara und wurde nach ihrem Erbauer benannt. Wussten Sie, dass das Auswärtige Amt die Restaurierungsarbeiten von 2006 - 2008 förderte? Nun erstrahlt die Islamschule in neuem Glanz. Kein Wunder also, dass die Altstadt Bucharas zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Danach schauen Sie bei dem weltbekannten Künstler Davlat Toshev vorbei, der Ihnen dabei hilft Ihre eigene Miniatur oder Kalligraphie in usbekischen Stil zu fertigen. Diese kleinen Kunstwerke sind doch das perfekte Souvenir für die Daheimgebliebenen. Auch darf Poikalon nicht fehlen. Diese architektonische Gruppe bedeutet so viel wie "Sockel des Großen", womit das Kalon-Minarett gemeint ist. Der Komplex besteht aus vier Monumenten: der sich gegenüber stehenden Kalon Moschee und Miri-Arab-Medrese, dem Kalon Minarett dazwischen und der kleinen Amir-Allimkhan Medrese südlich der Miri-Arab-Medrese. Nach einem eindrucksvollen Tag findet das Abendessen in einer Medrese mit Folklore-Vorstellung statt (wetterabhängig).

6. Tag - Buchara (Dauer 1 Tag)
Heute stehen weitere Besichtigungen in Buchara auf dem Programm. Das Samaniden Mausoleum liegt außerhalb der Altstadt und ist in der Regierungszeit von Ismail Samani entstanden. Er errichtete in seiner Hauptstadt das Mausoleum als Begräbnisstätte für seine Familie. Das Chashma-Ayub Mausoleum, auch Hiobsmausoleum genannt, ist nicht weit entfernt. Der Legende nach hat Hiob diesen Ort besucht und durch das Schwingen eines Stocks einen Brunnen geschaffen. Das klare Wasser dieses Brunnens soll eine heilende Wirkung haben. Später besichtigen Sie Chor Minor. Die historische Moschee gilt als eines der Wahrzeichen der Stadt. Aus dem Persischen übersetzt bedeutet der Name "Vier Minarette", wie die vier Türme, die an den Ecken in den Himmel ragen. Am Nachmittag haben Sie noch etwas Zeit für eigene Erkundungen. Das Abendessen findet in einem lokalen Restaurant statt.

7. Tag - Buchara - Samarkand (ca. 280 km) (Dauer 1 Tag)
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Samarkand. Auf der Strecke legen Sie beim Minarett in Vabkent einen Stopp ein, sowie bei der Keramikwerkstatt in Gijduvan. Ein monumentales Tor, das mitten in der Wüste steht und ins Nichts zu führen scheint, ragt vor Ihnen auf. Es sind die Überreste der Karawanserei "Rabat e Malik". Es führte mitten durch die alte Seidenstraße. Einen weiteren Stopp legen Sie bei dem Wasserspeicher Sardoba ein. Nach der Ankunft in Samarkand erfolgt der Transfer zum Hotel. Später lernen Sie bei einer Stadtrundfahrt den russischen Teil Samarkands kennen.

8. Tag - Samarkand (Dauer 1 Tag)
Nach dem Frühstück beginnen Sie mit Ihren Erkundungen in Samarkand. Ihr Weg führt Sie zunächst zur Shah-e-Senda Nekropole. Die von Timur für Familie und engste Freunde erbaute Gräberstadt im Norden Samarkands, ist eines der interessantesten Zeugnisse für die Vielfalt und Schönheit timuridischer Baukunst. Im Anschluss besichtigen Sie das Gur Emir-Mausoleum. Übersetzt bedeutet es "Grab des Gebieters" und wurde Ende des 14. Jahrhunderts bis Mitte des 15. Jahrhunderts als Grabstätte Timurs errichtet. Später geht es zur Bibi Chanim Moschee, die Anfang des 15. Jahrhunderts errichtet wurde und eines der größten Bauwerke seiner Art in der islamischen Welt ist. Der Innenhof hat eine Größe von 64 x 78 m. Drei der mächtigen, in Kreuzform angelegten, gewölbten Iwane führten zu großen Säulenhallen, wo Hunderte runder Mamorsäulen und Stützpfeiler mehr als 400 Kuppeln trugen. Nach dem Besuch führt Sie der Weg zu einem farbenfrohen Basar. Allerlei exotische, würzige Gerüche kitzeln Ihre Nase. Noch dazu lassen sich hier Mitbringsel für jeden Geschmack finden. Weiter geht‘s! Hätten Sie jemals gedacht, auf dem weltbekannten Registan-Platz zu stehen und das Wahrzeichen Usbekistans zu bestaunen? Ehrfürchtig betrachten Sie die drei riesigen Medresen, die sich hier gegenüber stehen. Der Anblick von türkisblauen Kuppeln, mächtigen Portalen und Mosaikpanelen lässt das Herz höher schlagen. Die verzierten Säulen sind einfach gigantisch. Im Hintergrund glitzern die Kuppeln der Moscheen wie in einem orientalischen Märchen. Diesen geschichtsträchtigen Ort möchten Sie so schnell nicht verlassen.

9. Tag - Samarkand (Dauer 1 Tag)
Das Danielsgrab ist heute Ihr erster Besichtigungspunkt. Das Grab des hebräischen Propheten befindet sich auf dem Afrosiab Friedhof gleich in der Nähe eines kleinen Baches. Schon seit den Zeiten der legendären Handelsrouten der Seidenstraße ist das samarkandische Papier berühmt. Es wurde schon damals für seine gute Qualität gelobt und die Hersteller wurden bewundert. Tauchen Sie bei dem Besuch der Papiermanufaktur Merosi in die Geschichte dieser althergebrachten Tradition ein und sammeln Sie spannende Informationen über diese Kunstform. Anschließend geht es zum Ulughbeg Observatorium. Inzwischen sind von dem Observatorium nur noch Ruinen übrig. Als es 1428 fertiggestellt wurde, war dies ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Genauigkeit von astronomischen Beobachtungen. Am Nachmittag machen Sie einen Ausflug in eine private Bäckerei, wo Sie viel über die Bräuche und Sitten der Usbekischen Brot-Kultur lernen. Im Anschluss versuchen Sie sich selbst als Bäcker des traditionellen "Non" (bei Buchung bis 30.06.2020 ist dieser Ausflug für Sie bereits inklusive, danach vor Ort optional buchbar, ca. 25 € p.P.). Am Abend helfen Sie bei der Zubereitung des Nationalgerichts Plov. Danach dürfen Sie es sich natürlich auch schmecken lassen.

10. Tag - Abreise (Dauer 1 Tag)
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Leistungen:
 
  • Linienflug mit Aeroflot (oder gleichwertig) nach Taschkent und von Samarkand (jeweils mit Zwischenstopp) zurück in der Economy Class
  • Inlandsflug mit Uzbekistan Airways (oder gleichwertig) von Taschkent nach Urgench in der Economy Class
  • Zugfahrt von Chiva nach Buchara in der Economy Class (Tag 4)
  • Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren und Touristensteuer
  • 4 Stadtbesichtigungen
  • Die prachtvollen Medresen auf dem Registan-Platz in Samarkand bestaunen
  • Besuch einer Papiermanufaktur in Samarkand
  • Plov kochen bei einer usbekischen Familie
  • Metrofahrt in Taschkent
  • Besuch einer Keramikwerkstadt in Gijduvan
  • Besuch des Minaretts in Vabkent
  • Transfers und Rundreise in klimatisierten Reisebussen gemäß Reiseverlauf inkl. Eintrittsgelder
  • 8 Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • Unterbringung im Doppelzimmer
  • 8 x Halbpension (ab Frühstück an Tag 2)
  • Abschiedsabendessen mit Plovkochkurs (Tag 9)
  • 1 Reiseführer pro Zimmer (eBook)
  • Deutschsprachige Reiseleitung


 

Unterkunft
Ihre Mittelklassehotels während der RundreiseDie Häuser verfügen meist über Restaurant. Die einfachen Doppelzimmer (min./max. 2 Vollzahler) bzw. Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) verfügen über Bad oder Dusche/WC.

Hinweise
Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.
  • Zuschlag Einzelzimmer pro Person
  • Termin 07.02. & 25.07.2021 0 €
  • Termin 28.02. & 21.03.2021 199 €
  • Termin 18.04. & 09.05. & 06.06. & 22.08. & 26.09. & 17.10.2021 299 €,
  • Ausflug "Brot backen" inkl. Tee & Süßigkeiten (Tag 9) 20 €,
  • Zuschlag Business Class pro Person 1.499 €



Bitte wählen Sie einen Termin aus:
Der Veranstalter FOX-TOURS erhielt von unseren Kunden folgende Bewertung:
4 von 5 auf Grundlage von 23 Bewertungen 23
Andere Reisen im Land Usbekistan
Seite drucken