DIAMIR Erlebnisreisen - Südafrika • Namibia • Botswana • Simbabwe

  • Vom Kap bis zum Sambesi Mitmach-Safari von Kapstadt über die Namib- und Kalahari-Wüste zum Okavango-Delta und zu den Victoriafällen
  • DIAMIR Erlebnisreisen
  • Veranstalter: DIAMIR Erlebnisreisen
  • Angebotsnummer: 256909
  • Reisedauer: 21 Tage
  • Reise Länder: Botswana, Namibia, Simbabwe, Südafrika
  • Kundenbewertung:
    (4.3 von 5)
  • Termine: 25 Termine im Zeitraum vom
    08.02.2023 - 20.12.2023
  • Teilnehmerzahl: min. 4 max. 12
  • ab € 3.695
  • zur Buchungsanfrage
Nur wenige dünne Stängel und Blätter verraten die Knolle im Kalahari-Sand, die der alte Jäger vom Volk der San ausgräbt, um sie zu reiben, in der Hand zu pressen und lebenswichtige Tropfen Wasser zu gewinnen. „Bi! (Klicklaut)“, „Milch“, nennen die San diese Knolle und sie sind Meister der Wassersuche, des Feuers, des Fährtenlesens und des Überlebens in einem der unwirtlichsten Terrains der Erde. Lernen auch Sie, wie man den Morgentau in Straußeneierschalen fängt und begeben Sie sich auf ein einmaliges Abenteuer in den Süden des afrikanischen Kontinents.

Kap der Guten Hoffnung, endlose Namib und Kalahari, Mokoro-Tour im Okavango-Delta und Victoriafälle
Im klimatisierten Safaritruck erkunden Sie vier Länder des südlichen Afrikas und bei Action-reichen Safari-Tagen, Bootstouren und dem gemeinsamen Kochen am Lagerfeuer unterm Sternenzelt erwacht in Ihnen der Entdeckergeist. Von Kapstadt aus erkunden Sie auf Wanderungen die schroffen Zederberge und die grandiose Szenerie des Fish-River-Canyons. In der Einsamkeit der Namib-Wüste finden Sie zu sich, bevor Sie sich im Etosha-Nationalpark in das Getümmel Tausender Impalas, Zebras und Elefanten stürzen. Mit dem Wissen der San gehen Sie auch in den Weiten der Kalahari und der Makgadikgadi-Salzpfannen nicht verloren und erreichen die Wasserwelt des Okavango-Deltas, das Safariparadies Chobe-Nationalpark und „Mosi oa Tunia“, den „donnernden Rauch“ der Victoriafälle.

Verkürzungsoption und Campingreise
Wer etwas weniger Zeit im Gepäck hat, kann die Reise bereits am 13. Tag in Windhoek (SAFSKL13) beenden. Alternativ bieten wir eine 21 bzw. 14 Tage Campingsafari (SAFSKC21/SAFSKC14) auf fast gleicher Route an.





Höhepunkte:
 
  • Kapstadt entdecken und Tagestour zur Kaphalbinsel
  • Namib-Dünen im Sossusvlei (UNESCO) und Fish-River-Canyon
  • Mokoro-Tour und Bush-Walk im Okavango-Delta
  • Pirschfahrt und Bootsafari im Chobe NP
  • Mächtiger Sambesi und Victoriafälle (UNESCO)


Verlauf:

1. Tag: Kapstadt – Ausflug zum Kap der guten Hoffnung

Willkommen in der Mother City, der vor Modernisierung und Naturschönheiten strotzenden Metropole im Süden des Landes. Hier begrüßt Sie um Punkt 8 Uhr Ihr gut gelaunter Reiseleiter im Hotel. Der Tag gehört Ihnen, dem Wind, den Wellen und sagenhaften Aussichten. Ziel ist das Kap der Stürme oder, freundlicher ausgedrückt, das Kap der guten Hoffnung. Vom Leuchtturm bis zum Diaz Kreuz warten 1100 verschiedene Pflanzenarten, 250 Vogelarten, unzählige Affen und mit etwas Glück sogar das Kap-Bergzebra auf Sie. Zu guter Letzt tummeln sich noch Pinguine am Boulders Beach und Sie sind mittendrin. Die hippe Atmosphäre an der Victoria und Alfred Waterfront genießen Sie am Abend bei einem fabelhaften Essen (optional). Übernachtung im City Lodge Hotel V&A Waterfront. (Fahrzeit ca. 3-4h, 160 km). Tipp: Bei einer Vorübernachtung haben Sie noch mehr Zeit für Kapstadt.

2. Tag: Zederberge

Kleinstädte wie aus dem Bilderbuch, ein üppiges, fruchtbares Tal gespeist von Olifantsriver, Felsformationen bilden eine bizarre Kulisse – willkommen in den magischen Zederbergen. Nach Ihrer Tour zu Fuß mundet Ihnen die Tasse des hier angebaute Rooibos-Tees doppelt gut. Füße hoch heißt es dann am Nachmittag, wo Sie in Ihrer Unterkunft im Western Cape Nature Conservation entspannen. Übernachtung in den Cederberg Chalets. (Fahrzeit ca. 3-4h, 250 km).

3. Tag: Oranje-Fluss

Es wird zunehmend einsamer, nur selten begegnet Ihnen ein Mensch. Einer immer kargeren Landschaft folgend, gelangen Sie schließlich nach Namibia. Sie übernachten in einem Chalet am Oranje, dem Grenzfluss zwischen Namibia und Südafrika, welcher sich gemächlich seinen Weg zum Meer bahnt. Optional besteht die Möglichkeit, eine kleine Wanderung zu unternehmen oder Kanu zu fahren. Übernachtung im Felix Unite Camp. (Fahrzeit ca. 7-8h, 500 km).

4. Tag: Fish-River-Canyon

Was der Fischfluss vor vielen Millionen Jahren zustande gebracht hat, lässt jeden Baumeister erblassen. Namibias längster Fluss hat den zweitgrößten Canyon der Welt erschaffen. Welch ein Gefühl am Rand des riesigen Fish-River-Canyons zu stehen, die Sonne über Ihnen, der leuchtend blaue Himmel Ihr ständiger Begleiter. Übernachtung im Seeheim Hotel. (Fahrzeit ca. 4h, 300 km).

5. - 6. Tag:Namib-Wüste – Entdeckungen im Sossusvlei und Dead-Vlei

Eine überwältigende Kulisse aus roten Dünen, knorrigen Kameldornbäumen und unendlichem Sandmeer verzückt die fotografierenden Touristen. Düne 45, Big Daddy, süße Erdmännchen und majestätische Oryx-Antilopen inmitten eines Farbspektakels, welches van Gogh begeistert hätte, im Sossusvlei werden Träume wahr. Tolle Blicke auf die Namib-Wüste entschädigen für den schweißtreibenden Aufstieg auf die Dünen. Sechs Ochsenriemen tief ist der Canyon, den Sie danach besuchen, denn der nahegelegene Sesriem-Canyon wartet auf Ihren Besuch. Rock Shandy oder Gin Tonic, die Wahl fällt am Abend nicht leicht. Wenn die Sonne glutrot am Horizont versinkt, sollten Sie sich aber entschieden haben, denn es ist Sundowner Zeit. 2 Übernachtungen im Desert Camp. (5. Tag: Fahrzeit ca. 7-8h, 550 km).

7. - 8. Tag:Swakopmund: freie Zeit in Namibias Kolonialstadt

Schwarzwälder Kirschtorte, Woermannhaus und Swakopmunder Buchhandlung – willkommen in Binz, äh Swakopmund. Der beliebte Erholungsort an der Atlantikküste kokettiert mit seinem deutschen Erbe. Wie wäre es mit einem Stadtbummel oder einem Besuch im Café Anton? Zeit für eigene Erkundungen bleibt genug. Wer es wilder mag, kann sich im Sand-Boarding oder Quad-Biking versuchen (beides optional). Lieber Hummer oder ein German Schnitzel – die Qual der Wahl haben Sie in den Restaurants der Stadt. 2 Übernachtungen in der Pension A La Mer. (7. Tag: Fahrzeit ca. 5h, 350 km).

9. Tag: Brandberg – Felszeichnungen der „White Lady“

Was manche schmunzelnd als Stinky Bay bezeichnen, heißt offiziell „Robbenreservat am Kreuzkap“. Wo sich heute ca. 250 000 Tiere tummeln, betrat 1486 Diego Cão als erster Europäer die Landspitze. Dass Namibia ein Land voller Kontraste ist, dürften Sie schon bemerkt haben und deswegen geht es vom windumtosten Atlantik ins eindrucksvolle Damaraland. Raue Täler, sandige Trockenflüsse und die steilen Gipfel des Brandberg-Massivs – unwirtschaftlich, ja fast lebensfeindlich präsentiert sich das Land. Ob das die San-Buschmänner beim Anfertigen ihrer Höhlenmalerei ebenso empfunden haben, weiß heute niemand. Deren Alltagsleben können Sie aber in den Felszeichnungen der „White Lady“ nachvollziehen. Übernachtung in der Brandberg White Lady Lodge. (Fahrzeit ca. 6h, 350 km).

10. - 11. Tag:Safari im Etosha-Nationalpark

Ein Relikt aus grauer Vorzeit ist auch die Etosha-Pfanne. Vor tausenden Jahren trocknete ein prähistorischer See aus, der bis dahin vom Kunene-Fluss gespeist wurde. Ein Glück für Sie, denn damit sind heute spannende Safaris entlang der Salz-Ton-Pfanne garantiert. Wenn die Zebras unaufgeregt die Lage am Wasserloch sondieren, wenn der Elefant seinen Rüssel mit Wasser füllt und die Giraffe zum Spagat ansetzt, dann halten Sie Ihre Kamera bereit, denn es ist Safari-Time. 2 Übernachtungen auf der Tarentaal Guestfarm. (10. Tag: Fahrzeit ca. 5-6h, 400 km; 11. Tag: Ganztagespirschfahrt im Etosha NP).

12. Tag: Windhoek

Als der Nama Kapitän Jonker Afrikaner der „windigen Ecke“ 1860 den Namen Windhoek gab, ahnte er noch nicht, welche Dramatik sich wenige Jahre später in dem Ort ereignen sollte. Auf geschichtlichen Spuren wandeln Sie heute, denn Windhoek vereint die Architektur einer modernen Stadt mit historischen Gebäuden aus der deutschen Kolonialzeit. Nach einem Bummel durch die kosmopolitische Hauptstadt findet der Tag in einem der zahlreichen Restaurants seinen Ausklang (optional). Übernachtung im Klein Windhoek Guesthouse. (Fahrzeit ca. 5-6h, 400 km).

13. Tag: Kalahari-Wüste

Für alle, die sich für die 13-tägige Reise entschieden haben, endet die Tour heute in Windhoek.

Für alle anderen geht es weiter nach Botswana, ins Herz der Kalahari. Fast ehrfürchtig beobachten Sie die San-Buschmänner beim Feuermachen, Medizin zubereiten und aus jedem zweiten Dornengestrüpp holen sie heraus, was es gar nicht gibt in der Kalahari: Wasser. Vielleicht stimmen Sie spontan ein Wasserlied an – denn Wasser ist Leben. Übernachtung im Ghanzi Trailblazers. (Fahrzeit ca. 7-8h, 550 km).

14. - 15. Tag:Safari im Okavango-Delta

Krokodile, Flusspferde, Elefanten, Büffel, Antilopen, Löwen, Zebras, Leoparden – die Liste der Tierarten, die im Okavango-Delta leben, ist lang. Das weit verzweigte Labyrinth des Okavango ist weltweit das einzige Binnendelta und eines der größten und tierreichsten Feuchtgebiete Afrikas. Nur die Zeltplane Ihres Zuhause auf Zeit trennt Sie von der Tierwelt Afrikas, denn Sie übernachten in einem sogenannten Tented Camp. Im traditionellen Mokoro (Einbaum) führt Sie Ihre Safari hinein ins Delta. Geführt werden diese von erfahrenen lokalen Guides. Sie erkunden mit ihnen auch zu Fuß die Buschlandschaft, lesen Spuren, spüren Wildtiere auf und genießen die unglaubliche Vogelwelt. 2 Übernachtungen im Guma Lagoon Camp. (14. Tag: Fahrzeit ca. 5-6h, 400 km).

16. Tag: Maun

Heute erreichen Sie Maun, das Tor zum Okavango-Delta. Sie haben Zeit für einen Rundflug über das Okavango-Delta (optional), um dieses auch aus einer anderen Perspektive zu bestaunen. Übernachtung in der Island Safari Lodge. (Fahrzeit ca. 5-6h, 320 km).

17. Tag: Makgadikgadi-Salzpfannen

Es geht weiter Richtung Osten. In den schimmernd weißen und endlosen Salzpfannen von Makgadikgadi spiegelt sich die Stimmung Afrikas. Wenn der Regen kommt, ist ein grandioses Schauspiel zu beobachten – Tausende von Flamingos, Zebras oder Gnus füllen die Pfannen. Entspannen Sie in Ihrer Unterkunft und genießen Sie das Abendessen im Restaurant (auf eigene Kosten). Übernachtung in der Nata Lodge. (Fahrzeit ca. 4h, 320 km).

18. - 19. Tag:Safari im Chobe-Nationalpark

Sie setzen Ihre Reise Richtung Norden fort und erreichen Kasane. Was klingt wie eine Kleinstadt ist es auch, nur versetzt die Lage Safarienthusiasten in Freudenstimmung. Kasane ist das Tor zum Chobe-Nationalpark, jenem sagenhaften Ort, den mehr als 90 000 Elefanten ihre Heimat nennen. Am kommenden Morgen unternehmen Sie gleich früh eine Pirschfahrt, gefolgt von einer Bootsfahrt auf dem Fluss und beobachten mit etwas Glück eine Vielzahl von Dickhäutern, Flusspferden, Sattelstörchen und Gabelracken. Genießen Sie das gemeinsame Mittagessen an Bord. 2 Übernachtungen im Thebe River Safaris. (18. Tag: Fahrzeit ca. 3-4h, 300 km).

20. - 21. Tag:Victoriafälle

Als ein gewisser David Livingstone 1885 die sagenhaften Wasserfälle am Sambesi entdeckte, widmete er sie ehrfürchtig seiner Königin. Seitdem sind sie der Welt unter dem Namen Victoriafälle bekannt und locken unzählige Besucher an. Auch Sie blicken in den Abgrund des siebten Weltwunders oder baden im Sprühnebel der Fälle. Nach einem Besuch steht der restliche Tag zur freien Verfügung. Sie können verschiedene optionale Aktivitäten, wie Helikopterflüge, Kreuzfahrten auf dem Sambesi, etc. buchen. Ihr Afrika-Traum endet am 21. Tag gegen 8 Uhr in Victoria Falls. Gern organisieren wir Ihren Transfer zum Flughafen. Übernachtung im Shearwater Explorers Village. (20. Tag: Fahrzeit ca. 1h, 90 km).

Leistungen:
  • Deutsch oder Englisch sprechende Reiseleitung (je nach Termin)
  • wechselnde lokale Guides
  • alle Fahrten im Safaritruck oder Minibus
  • alle Eintritte laut Programm
  • 7 Ü: Gästehaus im DZ
  • 6 Ü: Lodge im DZ
  • 4 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 1 Ü: Gästehaus (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 20×F, 17×M, 11×A


Zusatzleistungen:
  • ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum Simbabwe (ca. 30 US$)
  • optionale Aktivitäten und Ausflüge
  • Zusatzübernachtung in Kapstadt vor Reisebeginn
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Sie übernachten in gemütlichen Chalets, festen Hauszelten und Gästehäusern. Die im Reiseverlauf benannten Unterkünfte werden vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese einen ähnlichen Standard auf.

Anreise: Hinflug nach Kapstadt mit Ankunft einen Tag vor Reisebeginn. Wir buchen Ihnen gern eine Übernachtung in dem Hotel, wo die Reise beginnt (City Lodge Hotel V&A Waterfront, ab 61 € p.P. im DZ/FR) sowie einen Flughafentransfer (30 € pro Person).
Abreise: Die Reise endet am 21. Tag gegen 8 Uhr in Victoria Falls. Gerne organisieren wir Ihren Transfer zum Flughafen (30 € pro Person).

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Gäste über 65 Jahren benötigen eine ärztliche Bescheinigung, dass sie diese Reise ohne gesundheitliche Einschränkungen durchführen können.

Optional können Sie die Reise bereits am 13. Tag in Windhoek beenden (SAFSKL13).



Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil längere Fahrtstrecken einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.



Bitte wählen Sie einen Termin aus:
  • 08.02.2023 - 28.02.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 15.03.2023 - 04.04.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 12.04.2023 - 02.05.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 19.04.2023 - 09.05.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 26.04.2023 - 16.05.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 17.05.2023 - 06.06.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 31.05.2023 - 20.06.2023
    ab € 3.695,00
  • 07.06.2023 - 27.06.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 14.06.2023 - 04.07.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 05.07.2023 - 25.07.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 12.07.2023 - 01.08.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 19.07.2023 - 08.08.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 26.07.2023 - 15.08.2023
    ab € 3.695,00
  • 02.08.2023 - 22.08.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 09.08.2023 - 29.08.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 30.08.2023 - 19.09.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 06.09.2023 - 26.09.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 13.09.2023 - 03.10.2023
    ab € 3.695,00
  • 04.10.2023 - 24.10.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 18.10.2023 - 07.11.2023
    ab € 3.695,00
  • 25.10.2023 - 14.11.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 22.11.2023 - 12.12.2023
    ab € 3.695,00
  • 29.11.2023 - 19.12.2023
    Garantierte Durchführung
    ab € 3.695,00
  • 13.12.2023 - 02.01.2024
    ab € 3.695,00
  • 20.12.2023 - 09.01.2024
    ab € 3.695,00
Der Veranstalter DIAMIR Erlebnisreisen erhielt von unseren Kunden folgende Bewertung:
4.3 von 5 auf Grundlage von 27 Bewertungen 27
Andere Reisen im Land Botswana, Namibia, Simbabwe, Südafrika
Seite drucken