Hauser exkursionen - Hüttenwanderung rund um den Großglockner

  • Wandern im Bann und Zauber des Großglockners: 6 Tage rund um den höchsten Berg Österreichs!
  • Hauser exkursionen
  • Veranstalter: Hauser exkursionen
  • Angebotsnummer: 273868
  • Reisedauer: 6 Tage
  • Reise Land: Österreich
  • Kundenbewertung:
    (4.07 von 5)
  • Termine: 2 Termine im Zeitraum vom
    14.07.2024 - 25.08.2024
  • Teilnehmerzahl: min. 5 max. 10
  • ab € 890
  • zur Buchungsanfrage

Der Großglockner ist mehr als das Wahrzeichen der Österreichischen Alpen. Er ist ein majestätischer Berg, der steil und imposant über die übrigen Bergspitzen und Täler blickt. Seine verschiedenen Anstiege sind legendär und die Pasterze ist der Inbegriff eines Gletschers.
Wir werden in diesen 6 Tagen den König der österreichischen Alpen von allen Seiten bewundern und bestaunen. Vorbei an glitzernden Hochgebirgsseen, durch die bekannte Granatspitzgruppe, über den Kalser Tauern (2515m), durch das wunderschöne Seebachtal führt uns der Weg nach Osttirol. Beeindruckt vom majestätischen Anblick des Großglockners vom Lucknerhaus aus, geht es weiter durch das wildromantische Leitertal, zum bekannten und eindrucksvollen Margaritzenstausee, wo die Pasterze des Glockners zum Greifen nahe ist. Im Banne der 3000er wandern wir hoch hinauf über die Pfandlscharte (2663m) zur Trauneralm, die noch das Flair der guten, alten Zeiten versprüht. Ein grandioser Aufstieg auf die Gleiwitzerhütte im Gebirgsstock des Großen Wiesbachhorns (3564m) und dann noch ein Abschlusstag mit beeindruckendem Ambiente vervollständigt unsere erlebnisreiche Zeit.
Wahrlich eine Runde der Superlative: im Reich des Königs und der 3000er!





Höhepunkte

  • Den Großglockner von allen Seiten sehen
  • Die Kapruner Stauseen erleben
  • Vom Salzburger Land über Osttirol nach Kärnten wandern
  • Die vergletscherten Gipfel der Hohen Tauern bestaunen.
  • In urigen Berghütten und im Berghotel Rudolfshütte übernachten
  • Mit etwas Glück Steinböcke und Gemsen im Nationalpark beobachten
  • Bergbäuerliche Kulturlandschaften erkunden


Verlauf:

Tag 1 Vom Kesselfallboden über die Kapruner Stauseen zum Berghotel Rudolfshütte

Treffpunkt ist um 08:30Uhr am Busparkplatz Kesselfall Alpenhaus (Kesselfallstr. 98, 5710 Kaprun, Österreich). Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung durch Ihren Bergwanderführer fahren wir mit Bus und Schrägaufzug zu den Hochgebirgsstauseen. Auf rund 2.000 m starten wir in einer der schönsten Alpenlandschaften unsere einzigartige Tour. Wir wandern entlang des Mooserboden - Stausees und genießen die Anwesenheit der ersten, imposanten 3000er, sowie die schillernden Eisabbrüche der herabfließenden Gletscher. Nach dem schönen Anstieg auf das Kapruner Törl (2.693m) haben wir uns den herrlichen Ausblick redlich verdient. Die Ausläufer der Gletscher begleiten uns aus der Ferne bei unserem Abstieg zur Rudolfshütte. Wobei, Hütte ist wohl nicht das richtige Wort: Alpenhotel trifft es wohl eher.

  • Fahrzeit: ca. 0.75 Std
  • Fahrstrecke: ca. 10 km
  • Gehzeit: ca. 6.5 Std
  • Aufstieg: 1000 Hm
  • Abstieg: 700 Hm


Tag 2 Über den Kalser Tauern zur urigen Glorer Hütte

Gut ausgeruht steigen wir froh und munter zuerst hinunter zum Weißsee mit der steilen, am gegenüberliegenden Ufer aufragenden Seewand und wenden uns dann Richtung Süden zum Kalser Tauern (2.518 m). Oben angelangt, genießen wir das herrliche Panorama und erfreuen uns staunend am umliegenden Gebirgsmassiv der Granatspitz- und Glocknergruppe mit ihren tiefblauen Seen, weißen Gletschern und schroffen Gipfeln. Aber auch das anschließende Dorfertal mit dem Dorfersee beschenkt uns mit eindrucksvoll begleitender Fauna. Der See lädt zum Verweilen ein und wer will, streckt die Füße hinein, oder mehr… . Durch wildes Bergsturzgelände, vorbei an alten Almhütten, geht es weiter und aus dem tief eingeschnittenen Talgrund funkelt uns der Seebach immer wieder verführerisch entgegen. Nach einer kurzen Rast beim Kalser Tauernhaus werden wir per Taxi zum Lucknerhaus gebracht. Von hier aus genießen wir den vielleicht schönsten Anblick des Großglockners. Den letzten Aufstieg meistern wir, begleitet vom geomorphologischen Lehrpfad, der entlang des Weges Besonderheiten dieses Naturraums erklärt, im Nu. Die hoch gelegene Glorer Hütte (2641 m), unser Tagesziel, liegt in der Abendsonne vor uns.

  • Fahrzeit: ca. 1 Std
  • Fahrstrecke: ca. 30 km
  • Gehzeit: ca. 7 Std
  • Aufstieg: 1000 Hm
  • Abstieg: 800 Hm


Tag 3 Am gurgelnden Leiterbach entlang zum Glocknerhaus

Heute erwartet uns ein außerordentlich schönes Gebirgsbachtal: das Leitertal. Der namensgebende Leiterbach begleitet uns wildromantisch, Murmeltiere pfeifen sich unsere Ankunft zu und die Alpenflora erfreut unser Wanderherz. Beim kleinen Leiterfall biegen wir nach Norden ab und steigen durch lichten Hochwald zum Margaritzenstausee (1994 m) hoch. Der Ausblick auf Gletscher und dahinterliegende Berge ist atemberaubend. Im Glocknerhaus finden wir dann alles was das Herz begehrt.
Optional: Besuch der nahe gelegenen Kaiser-Franz-Josefs-Höhe mit gigantischem Blick auf den Großglockner und die Gletscherwelt, sowie dem Besucherzentrum mit mehr als 1.500 m² Ausstellungsfläche auf vier Etagen.

  • Fahrzeit: ca. 0 Std
  • Gehzeit: ca. 5.5 Std
  • Aufstieg: 500 Hm
  • Abstieg: 900 Hm


Tag 4 In hochalpiner Berglandschaft über die Pfandlscharte (2663m) zur Trauneralm

Wir steigen über die weiten Hänge der Trögeralm, zuerst noch auf Wiesen dann immer karger werdend, höher und höher in die unwirklich wirkende Welt der 3000er: Gletscherausläufer, Seen, spitze Grate, verschiedenste Farbenspiele der Gesteine und der Ausblick versetzen uns immer wieder in Staunen. Mit der Pfandlscharte (2663m) erreichen wir den höchsten Punkt des Tages. Von hier geht es nur mehr abwärts, zuerst durch grobes Geröll und Altschneefelder, dann aber immer lieblicher. Der Ausblick Richtung Käfertal und Steinernes Meer lässt uns beschwingt und froh weiter schreiten. Bei der Trauneralm (1890 erbaut) werden wir herzlich empfangen und fühlen uns in eine frühere Zeit versetzt. Dieser Platz ist wahrlich ein Kleinod: Er wird von fünfzehn 3000ern umrahmt und ist sicherlich ein Highlight unserer Tour.


  • Gehzeit: ca. 7 Std
  • Aufstieg: 600 Hm
  • Abstieg: 1300 Hm


Tag 5 Durch das Käfertal und hinauf zur Gleiwitzer Hütte

Am frühen Morgen verlassen wir die Trauneralm, werden sie allerdings nie vergessen, und wandern entlang der bekannten Fuscher Ache durch das Käfertal. Dieses ist eingebettet ins Natur- und Europaschutzgebiet Rotmoos-Käfertal, eines der bedeutsamsten Feuchtgebiete im Bundesland Salzburg. Vielleicht entdecken wir sogar die eine oder andere Orchidee, denn unter Kennern heißt das Gebiet auch: Tal der Orchideen. Durch saftig-grüne Wiesen wandern wir frohgemut bis Ferleiten von wo uns ein Bus nach Fusch bringt.
Nun haben wir den längsten Anstieg der gesamten Tour vor uns: 1363 hm sind es bis zur Gleiwitzerhütte. Erfrischt durch den Anblick und das Wasser des Hirzbachwasserfalls, gestärkt durch die magische Landschaft und die Präsenz der Dreitausender, steigen wir höher und höher. Das Rauschen des Hirzbachs begleitet uns und die einzigartige Vegetation schenkt uns immer neue, wundersame Entdeckungen. Wir erreichen nach einem abwechslungsreichen Tag die gemütliche, kleine, aussichtsreich gelegene Gleiwitzer Hütte.




  • Fahrzeit: ca. 0.33333333333333 Std
  • Fahrstrecke: ca. 20 km
  • Gehzeit: ca. 7 Std
  • Aufstieg: 1400 Hm
  • Abstieg: 400 Hm


Tag 6 Über die Brandlscharte zurück zum Kesselfallboden

Heute wandern wir gleich in der Früh den steilen, aber lohnenden Aufstieg zur Brandlscharte hinauf. Das Panorama und der herrliche Blick zum Brandlsee belohnen uns verschwenderisch. Von dort steigen wir leicht, und später von Blumenwiesen gesäumt, den schönen Weg ins Schwarzenbachtal hinab.
Dann die letzte Kehre: Wir haben es geschafft! Die Glocknerrunde liegt hinter uns. So viele einzigartige, wunderschöne, erhebende Momente nehmen wir mit nach Hause. Der König der österreichischen Alpen, er ist uns ins Herz geschrieben und hat mit vielen anderen Naturschauspielen eine unauslöschliche Erinnerung in uns hinterlassen. Wir sagen auf Wiedersehen, und bis zum nächsten Mal.




  • Fahrzeit: ca. 0 Std
  • Gehzeit: ca. 6 Std
  • Aufstieg: 300 Hm
  • Abstieg: 1400 Hm


Leistungen

  • Hauser Alpin Bergwanderführer ab/bis Busparkplatz Kesselfallboden\n
  • 5 x Halbpension\n
  • 5 x Übernachtung in Berghütte/Hüttenlager\n
  • Transfers gemäß Detailprogramm\n
  • Reisekrankenschutz\n


Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • An- und Abreise
  • Mittagessen, Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Anfallende Parkgebühren


Schwierigkeitsgrad
3

Wichtige Hinweise
Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.

Einreisebestimmungen
Einreise Österreich

Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:
Reisepass

Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Vorläufiger Reisepass

Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Kinderreisepass

Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Personalausweis / Identitätskarte

Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Vorläufiger Personalausweis

Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein.


Besonderheit:

Bürgerinnen und Bürger des Schengen-Raums können innerhalb der Mitgliedsstaaten grenzfrei reisen. Es wird empfohlen, Reisedokumente (Reisepass/Personalausweis) mit sich zu führen. In Einzelfällen und Ausnahmesituationen kann es zu Kontrollen kommen und es ist möglich, dass Sie sich ausweisen müssen. Eine Übersicht der Schengen-Mitgliedsstaaten finden Sie unter folgendem Link: ... (Hyperlink entfernt)


Minderjährige:
Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich:
  • Ausweisdokument
  • Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen
Folgende Dokumente sind empfohlen:
  • Geburtsurkunde, bei allein reisenden Minderjährigen
  • Passkopie des/der Sorgeberechtigten, bei allein reisenden Minderjährigen


Visa-Informationen

Es wird kein Visum benötigt.


Zur Einreise in Ihr Urlaubsland, beachten Sie bitte auch das individuelle Hauser-Länderinfoschreiben, das Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten. Für alle weiteren Fragen rund um das Thema Visum, empfehlen wir unseren Partner Deutsche Visa und Konsular Gesellschaft (DVKG). Sie erreichen die Kollegen der DVKG telefonisch unter +49-89-998209034. Durch Nutzung dieses Links erhalten Sie Ihr Visum zu Sonderkonditionen: https://dvkg.de/de/hauser-exkursionen



Transitvisa-Informationen
Es wird kein Transitvisum benötigt.


Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.


Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
  • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
  • Frühsommer-Meningoenzephalitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

West-Nil-Fieber:

In Österreich gab es in jüngster Zeit Ausbrüche des West-Nil-Fiebers. Die Krankheit wird durch tagaktive Moskitos übertragen. Der einzige Schutz ist die Expositionsprophylaxe.

Hinweis:

Die durch Zecken übertragene Enzephalitis (FSME) kann von April bis Oktober durch Zeckenstiche übertragen werden.



Corona Information Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern.

Final Provisions Information Anforderungen der Fluggesellschaft:

Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:

Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

Schlussbestimmungen:

Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen.

Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.



Reiseziel Österreich / Nationalität deutsch

Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.

Impfungen & Gesundheitsvorsorge
Einreise Österreich

Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.


Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
  • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
  • Frühsommer-Meningoenzephalitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

West-Nil-Fieber:

In Österreich gab es in jüngster Zeit Ausbrüche des West-Nil-Fiebers. Die Krankheit wird durch tagaktive Moskitos übertragen. Der einzige Schutz ist die Expositionsprophylaxe.

Hinweis:

Die durch Zecken übertragene Enzephalitis (FSME) kann von April bis Oktober durch Zeckenstiche übertragen werden.



Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.

Bitte wählen Sie einen Termin aus:
Der Veranstalter Hauser exkursionen erhielt von unseren Kunden folgende Bewertung:
4.07 von 5 auf Grundlage von 15 Bewertungen 15
Andere Reisen im Land Österreich
Seite drucken