Studiosus - Indien - Indien – zum Pushkarfest

  • An 18 Tagen auf der klassischen Route durch Rajasthan ¿ mit Besuch des Pushkarfests und einem Abstecher zum heiligen Berg der Jaina, dem Mount Abu.
  • Studiosus
  • Veranstalter: Studiosus
  • Angebotsnummer: 274774
  • Reisedauer: 17 Tage
  • Reise Land: Indien
  • Kundenbewertung:
    (4.34 von 5)
  • Termine: 1 Termine im Zeitraum vom
    08.11.2024 - 08.11.2024
  • ab € 4.985
  • zur Buchungsanfrage
Alljährlich zum Vollmond im November findet in der Oase Pushkar am Rande der Wüste Thar eines der reizvollsten Feste Indiens statt. Aus ganz Rajasthan pilgern Gläubige zum Tempel des Gottes Brahma, um zu feiern und Riten zu zelebrieren – und wir sind mittendrin! Vor und nach dem Fest erleben Sie die Highlights Rajasthans wie die Maharadschastadt Jaipur und das blaue Häusermeer von Jodhpur, die Palaststadt Udaipur und natürlich das Taj Mahal.

Highlights
  • An 18 Tagen auf der klassischen Route durch Rajasthan – mit Besuch des Pushkarfests und einem Abstecher zum heiligen Berg der Jaina, dem Mount Abu.

Verlauf:

1. Tag: Flug nach Indien
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Mittags Flug nach Delhi (Flugdauer ca. 7,5 Std.). Ankunft gegen Mitternacht Ortszeit. Transfer mit einem Studiosus-Mitarbeiter zum Hotel.

2. Tag: Akbars Grab
Nach einem späten Frühstück nimmt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin mit nach Agra. Kurz vor unserem Ziel liegt in Sikandra das Grabmal des Großmoguls Akbar. Blüten aus Marmor und Sandstein, ein riesiger Park und eine bescheidene Grabkammer - der eigenwillige Baustil spiegelt den unkonventionellen Geist dieses Herrschers wider. Zwei Übernachtungen in Agra. (F, A)

3. Tag: Taj Mahal und Rotes Fort
Der Höhepunkt des Tages ist das Taj Mahal (UNESCO-Welterbe), ein Märchen aus weißem Marmor, das der Großmogul Shah Jahan als Grabmal für seine Lieblingsfrau errichten ließ. Das Rote Fort (UNESCO-Welterbe) lässt mit seinen prachtvollen Bauten aus Marmor und rotem Sandstein die Blütezeit des Mogulreiches wieder lebendig werden. Wie die schönen Marmoreinlegearbeiten noch heute gefertigt werden, sehen wir uns anschließend beim Besuch einer Produktionsstätte an. (F, A)

4. Tag: Über Fatehpur Sikri nach Jaipur
Fatehpur Sikri (UNESCO-Welterbe), die Stadt Akbars, ist ein großartiges Beispiel der Mogularchitektur des 16. Jahrhunderts. In der aus rotem Sandstein geschaffenen Palastanlage erkennen wir wieder die außergewöhnlichen Ideen dieses berühmten Regenten. Weiter geht es durch das ländliche Rajasthan in die Maharadschastadt Jaipur. Feinste Handarbeit verwandelt die Edelsteine zu Schmuckstücken - wir schauen den geschickten Schleifern über die Schulter. Vielleicht haben Sie am Abend Lust, in eines der schönsten Kinos Indiens zu gehen? Das Raj Mandir. Zwei Übernachtungen in Jaipur. (F, A)

5. Tag: Besichtigungen in Jaipur
Wenn die Morgensonne scheint, leuchtet der Palast der Winde am schönsten. Anschließend erkunden wir die palastartige Festung (UNESCO-Welterbe) der alten Hauptstadt Amber. Am Nachmittag machen wir einen Rundgang durch den Stadtpalast und das Observatorium Jantar Mantar (UNESCO-Welterbe). Jaipur ist bekannt für seine Handwerkskunst. In einer Stoff- und Teppichfabrik haben wir Gelegenheit, mit dem Besitzer über seine Waren, aber auch über das Leben in Jaipur zu plaudern. (F, A)

6. Tag: Über Ajmer nach Pushkar
Die Grabstätte des muslimischen Mystikers Khwaja Mu'inddin Chishti in Ajmer, der von Zeitgenossen den Beinamen "Sonne des indischen Reiches" erhielt, zieht bis heute Pilger aus ganz Indien und Pakistan an. Im prächtig ausgestatteten Grabbezirk sowie auf den ihn umgebenden Basarstraßen herrscht lebhaftes Treiben. Vom eher islamisch bestimmten Ajmer fahren wir zum hinduistischen Pilgerort Pushkar. Dieser malerische Ort wird alljährlich im November zum Treffpunkt Tausender Gläubiger. Gemeinsam bummeln wir zum Brahmatempel. Zwei Übernachtungen in Pushkar in einem Zeltcamp. (F, M, A)

7. Tag: Auf dem Pushkarfest
Das Pushkarfest, ursprünglich ein religiöses Ereignis, zieht alljährlich neben Pilgern und Sadhus, Strenggläubigen, auch viele Kaufleute und Kamelhändler an, die hier ihre Waren und Tiere zur Schau stellen. Stürzen Sie sich in das quirlige Leben und genießen Sie den Tag bei einem der farbenprächtigsten indischen Feste. (F, M, A)

8. Tag: Fahrt nach Khimsar
Am Vormittag nehmen wir Abschied vom Pushkarfest. Auf kleinen Straßen, an Dörfern vorbei, fahren wir durch die Wüste nach Khimsar. Der Rest des Nachmittags steht Ihnen in unserem schönen Palasthotel zur freien Verfügung. (F, A)

9. Tag: Die Tempel von Osian
Osian war einst ein wichtiger Handelsplatz. Von seiner ursprünglichen Bedeutung zeugen heute noch einige schöne Tempel aus dem 8. bis 11. Jahrhundert. Danach weiter nach Jaisalmer. Schon von Weitem sehen Sie diese alte Handelsstadt mit ihrer honiggelben Festung (UNESCO-Welterbe) auf einem Felsen inmitten der Wüste liegen. Die Musikerkaste Manganiyar bewahrt bis heute die uralten Wüstenlieder. Wir besuchen einige Musiker, hören altes Liedgut und erfahren mehr über die Chansonniers der Wüste. Anschließend führt Sie Ihre Reiseleiterin zum schönsten Platz für den Sonnenuntergang, mit Blick auf die 99 Bastionen der Stadt. Zwei Übernachtungen in Jaisalmer. (F, A)

10. Tag: Jaisalmer: Havelis und Wüstenträume
Vormittags Bummel durch die märchenhafte Altstadt von Jaisalmer. Mit Skulpturen geschmückte Tempel und prächtige Handelshäuser aus gelbem, filigran durchbrochenem Sandstein künden vom einstigen Reichtum der Stadt. Ihre Reiseleiterin kennt zum Glück die Wege durch die labyrinthartigen Gassen. Der Nachmittag gehört Ihnen. Lassen Sie sich von den fremden Geräuschen und Gerüchen zwischen Gewürzshop und Internetcafé faszinieren. Natürlich können Sie auch ganz gemütlich nach Stoffen und Decken stöbern und in einem der Dachterrassencafés Chai-Masala, indischen Gewürztee, schlürfen. (F, A)

11. Tag: Fahrt nach Jodhpur
Weite Sanddünen, kleine Dörfer und Kamelherden säumen unseren Weg durch die Wüste nach Jodhpur. Drohend liegt Fort Mehrangarh hoch über dem indigoblauen Häusermeer. Wir besuchen die zinnenreiche Festung mit ihren Museen und hören Geschichten von Harems und märchenhaftem Reichtum. (F, A)

12. Tag: Der Tempel von Ranakpur
Auf unserem Weg nach Udaipur halten wir am Tempel von Ranakpur. Dieser Marmortempel zählt zu den eindrucksvollsten der Religionsgemeinschaft der Jaina. Jeder Zentimeter scheint mit grazilen Tänzerinnen, Tieren, Blumenmotiven und anderen Ornamenten verziert. So zauberhaft wie seine Architektur ist auch seine Lage am Fuße der Aravalliberge. Zwei Übernachtungen in Udaipur. (F, A)

13. Tag: Palaststadt Udaipur
Mediterrane Gärten und Inselpaläste geben Udaipur ein ganz eigenes Flair. Wir bummeln durch die Gassen der Altstadt. Danach führt Sie Ihre Reiseleiterin durch das Treppenlabyrinth des Stadtpalasts, der sich am Ufer des romantischen Picholasees ausbreitet. Stimmungsvoll lassen wir den Tag bei einer Bootspartie (abhängig vom Wasserstand) auf dem Picholasee ausklingen und bewundern im Vorbeifahren das legendäre marmorweiße Hotel Lake Palace, das wie ein Schiff auf dem Wasser schwimmt. Hier jagte Roger Moore als Geheimagent 007 den Bösewicht Kamal Khan. (F, A)

14. Tag: Mount Abu
Als "Olymp der Jainareligion" gilt Mount Abu, der hoch in den Bergen an einem See gelegene Pilgerort. Hier genossen die Briten in luftiger Höhe ihre Sommerfrische. Die Dilvara-Tempel, aus weißem Marmor gemeißelt, sind Wunderwerke der Steinmetzkunst! Gemeinsam stehen wir vor überreich dekorierten Wänden, Säulen und Dächern. Der Rest des Tages gehört Ihnen. Sie haben Gelegenheit zu einem kleinen Spaziergang durch den Basar oder zu einer Bootsfahrt auf dem Nakkisee. (F, A)

15. Tag: Auf Wiedersehen, Rajasthan!
Fahrt zum Flughafen von Udaipur und mittags Flug nach Delhi. Das Qutub Minar (UNESCO-Welterbe) ist das älteste monumentale Zeugnis islamischer Baukunst in Indien. (F, A)

16. Tag: Neues und altes Delhi
In Delhi verschmelzen Vergangenheit und Moderne. Durch das Regierungsviertel fahren wir in die Altstadt Delhis und besuchen die aus rotem Sandstein erbaute Freitagsmoschee Shah Jahans, lange Zeit die größte Moschee Asiens. Anschließend genießen wir die Ruhe am Grabmal des Humayun (UNESCO-Welterbe). Bis ca. 20 Uhr stehen Ihnen einige Hotelzimmer zum Frischmachen zur Verfügung. Kurz vor Mitternacht erfolgt die Fahrt zum Flughafen. (F, A)

17. Tag: Rückflug von Delhi
Nachts Rückflug von Delhi (Flugdauer ca. 8,5 Std.), Ankunft am Morgen.

Legende Verpflegung:
F: Frühstück
A: Abendessen
M: Mittagessen

Im Reisepreis enthalten
 
  • Bahnanreise zum/vom Abflugsort 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse K) von Frankfurt nach Delhi und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge (Economy) mit Air India von Udaipur nach Delhi
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 145 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen
  • Bootsfahrt auf dem Picholasee
  • 13 Übernachtungen in Hotels, meist mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • 2 Übernachtungen in Pushkar in einem fest eingerichteten Zeltcamp mit eigener Dusche und WC
  • Einige Zimmer bis ca. 20 Uhr am 16. Tag
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 15 Abendessen im Hotel), zusätzlich 2 Mittagessen im Zeltcamp
  • Visagebühren (ca. 30 €) und Visabeantragung
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: örtliche Führer, Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Infopaket/Reiseliteratur (ca. 30 €).
 
OrtNächteHotel
Delhi1Lemon Tree Premier ****
Agra2Trident *****
Jaipur2Trident *****
Pushkar2Royal Desert Camp
Khimsar1Khimsar Fort ****
Jaisalmer2Rang Mahal ****
Jodhpur1ITC Welcom *****
Udaipur2Club Mahindra *****
Mount Abu1Palace ***
Delhi2The Grand *****


Bitte wählen Sie einen Termin aus:
  • Reiseleiter: N.N.
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    08.11.2024 - 24.11.2024
    ab € 4.985,00
Der Veranstalter Studiosus erhielt von unseren Kunden folgende Bewertung:
4.34 von 5 auf Grundlage von 979 Bewertungen 979
Andere Reisen im Land Indien
Seite drucken