Hauser exkursionen - Marokko - Marokkanisches Kaleidoskop

  • Trekkingreise durch die vier Königsstädte mit Kameltrekking in der Wüste
  • Hauser exkursionen
  • Veranstalter: Hauser exkursionen
  • Angebotsnummer: 256175
  • Reisedauer: 14 Tage
  • Reise Land: Marokko
  • Kundenbewertung:
    (4.07 von 5)
  • Termine: 7 Termine im Zeitraum vom
    23.12.2022 - 22.04.2023
  • Teilnehmerzahl: min. 6 max. 14
  • ab € 1.495
  • zur Buchungsanfrage

Marokkos Königsstädte sind Orient pur: prunkvoll dekorierte Paläste, mit Stuck verzierte Koranschulen und Karawansereien vergangener Tage. Wir schlendern über quirlige, farbenfrohe Basare, die unsere Sinne betören. Eselshufen klappern durch die engen Gassen der verwinkelten Altstadt, wir springen lieber aus dem Weg und machen den Händlern und ihren Tieren Platz. Handwerker in langen Gewändern klopfen riesige Kupferkessel. Wir besichtigen die römischen Ausgrabungen von Volubilis, die als die bedeutendsten römischen Freilegungen in Marokko gelten. Durch schattige Zedernwälder überqueren wir die Ausläufer des Hohen Atlas, fahren vorbei an großflächigen Palmenoasen und erreichen bei Merzouga die Ausläufer der Sahara. Beim viertägigen Wüstentrekking durchwandern wir das Erg Chebbi, die größten und höchsten Dünen Marokkos. Im Stil einer Karawane ziehen wir mit Lastkamelen durch dieses gelb-orange Dünenmeer. Südlich vom Atlas-Gebirge zieren Türmchen und Berber-Symbole die traditionellen Kasbahs, aus Stampflehm gebaute Festungsanlagen. Über das Atlas-Gebirge windet sich die höchste Pass-Straße eindrucksvoll bis nach Marrakech. Das rosa Labyrinth der Altstadt präsentiert sich als buntes Mosaik aus unzähligen Waren, traditionellen Handwerkerbetrieben und dem großen Platz mit seinen Gauklern, Schaustellern und Schlangenbeschwörern. Bei einem süßen Minztee beobachten wir das lebendige Treiben, während die Sonne am Horizont untergeht.





Höhepunkte
  • 4-tägiges leichtes Wüsten-Trekking mit Kamelkarawane (5 - 6 Std. täglich)
  • Sich von den orientalischen Altstädten der Königsstädte verzaubern lassen
  • Von den höchsten Sanddünen Marokkos den Sonnenuntergang genießen
  • An schmalen Flüssen durch die felsigen Schluchten Dadès und Todra wandern
  • An der Straße der Tausend Kasbahs das Geheimnis der Lehmburgen lüften
  • In den verwinkelten Gassen von Fès dem Hufgeklapper der Lastesel lauschen
  • Mit Beduinen und ihren Kamelen im Takt der Sahara reisen

Landkarte
Verlauf:

Tag 1 Anreise - Flug nach Casablanca
Nachmittags Linienflug von Frankfurt nach Casablanca. Außerhalb des Flughafengebäudes werden wir von unserem Reiseleiter erwartet. Anschließend fahren wir nach Casablanca in unser erstes Hotel.

Tag 2 Königsstädte Rabat und Meknes, römisches Volubilis
Nach einem frühen Frühstück fahren wir nach Rabat, Hauptstadt Marokkos. Der Königspalast, die Kasbah des Oudaias mit ihrem reliefverzierten Tor, der über 700 Jahre alte Hassan-Turm und das Mausoleum von Mohammed V. und Hassan II. sind die architektonischen Schmuckstücke der am Atlantik gelegenen Königsstadt Rabat. Die blau-weiß gestrichenen Häuserwände in den Gassen der Altstadt vermitteln mediterrane Atmosphäre. Marokkos Hauptstadt hat viele Gesichter, die wir bei unserem Besuch kennenlernen. Danach fahren wir nach Meknes. In dieser Ville Impériale, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde, besichtigen wir das Bab el Mansour, für viele das schönste Tor Marokkos. Meknes gleicht mit seiner wuchtigen, insgesamt 40 km langen, alten Stadtmauer und den eindrucksvollen Stadttoren einer Festung. Auf der Weiterfahrt nach Fès machen wir einen Abstecher nach Volubilis, der größten und am besten erhaltenen römischen Ruinenstadt Marokkos. Abends erreichen wir unser Hotel in Fes.

Tag 3 Königsstadt Fès
Heute besichtigen wir Fès, die älteste der marokkanischen Königsstädte. Zum Mittagessen können wir ein typisch marokkanisches Restaurant in der Altstadt besuchen (fakultativ). Danach führt uns ein Stadtführer durch die engen, verwinkelten Gassen, den Souk (Basar) sowie das Töpfer- und Gerber-Viertel seiner Heimatstadt.
Wir besuchen die ehemalige Koranschule Medersa Bou Inania inmitten der geschäftigen Gassen des Souks. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Wir können uns weiter durch das Labyrinth der Gassen treiben lassen, typische Waren, wie Babuschen oder andere Lederarbeiten erstehen (unbedingt beharrlich verhandeln!), in der Stadt zu Abend essen und mit dem Taxi zum Hotel fahren. Alternativ besteht die Möglichkeit, nach der Stadtführung mit dem Bus zum Hotel zu fahren und im Hotelrestaurant zu Abend zu essen.

Tag 4 Vormittag Fés und Fahrt über den Mittleren Atlas nach Midelt
Der Vormittag steht uns nochmal zur freien Verfügung. Dann verlassen wir Fès und fahren durch Dörfer und sanfte Berglandschaft in die nördlichen Ausläufer des Mittleren Atlas. Der 1.660 m hoch gelegene Wintersportort Ifrane mutet sehr seltsam an, denn die Häuser und das Örtchen gleichen eher einem Wintersportort in den Vogesen. Weiter geht es nach Azrou (1.250 m). Bei einem kurzen Bummel lernen wir das Städtchen kennen. Es ist das Zentrum der Berber vom Stamm der Beni Mguild. Auf der Weiterfahrt durch Zedernwälder halten wir und können mit etwas Glück Berberaffen beobachten. Schließlich überqueren wir den 2.178 m hohen Straßenpass des Col du Zad und erreichen Midelt (1.490 m).

Tag 5 Über den Hohen Atlas und Oasen zu den Dünen von Merzouga
Morgens setzen wir die Fahrt durch die östlichen Ausläufer des Hohen Atlas fort und passieren den Tizi-n-Talrhemt (1.907 m), bevor es in die Schluchten des Ziz-Flusses abwärts geht. Unterwegs gehen wir etwa eine Stunde durch die Palmenhaine des schönen Ziz-Tales. Der Ziz ist ein Wüstenfluss, entlang seinem Lauf reihen sich zahlreiche Oasen. Die Route führt weiter über die Stadt Errachidia, wo wir eine Mittagsrast einlegen. Am Nachmittag fahren wir durch die Oasenstadt Erfoud im Herzen des Tafilalet, größtes Dattelpalmen-Oasengebiet des Landes. Endlich taucht vor uns das Erg Chebbi auf, die größten und höchsten Dünenfelder Marokkos. Wir können durch den gelbroten Sand zu einem Aussichtskamm spazieren, um das Farbenspiel bei Sonnenuntergang von dort zu genießen. In der Unterkunft können wir Gepäck deponieren, das wir während der nächsten Tage nicht benötigen, an Tag 9 übernachten wir wieder hier.

Tag 6 Start des Trekkings zu den Dünen von Talbardate
Nach einer kurzen Fahrt mit Taxis treffen wir morgens unsere Begleitmannschaft mit den Lastkamelen im Norden der Dünen an einem ausgetrockneten See. Sobald unser Gepäck und die Trekkingausrüstung auf die Tiere verteilt und festgeschnürt ist, brechen wir zu unserem viertägigen Trekking auf. Zuerst wandern wir zu kleinen Sanddünen, die wir überqueren, dann wird der Weg flacher und der Untergrund steinig bis wir einzelne Dünen erreichen, in deren Nähe wir unser Lager errichten.

Tag 7 Dünentrekking durch das Erg Chebbi
Weiter südwärts wandern oder reiten wir heute über die großen Dünenkämme des Erg Chebbi und queren das ausgetrocknete Wadi Tisserdmine. Am Nachmittag erreichen wir die mit bis zu 170 m höchsten Dünen Marokkos und wandern auf ihnen auf und ab, bis wir unser heutiges Lager erreichen.

Tag 8 Dünentrekking bis Hassi Merdani
Wir wandern mit den Beduinen und unseren Kamelen tiefer hinein in die Dünen des Erg Chebbi. Am Vormittag wandern wir durch die Dünen bis zur Oase Boughanime. Wir wandern an den östlichen Ausläufern des Dünenmeeres weiter und folgen einem ausgetrockneten Fluss, bis wir unser Camp erreichen.

Tag 9 Dünentrekking bis zum Erg Znigui und Fahrt nach Merzouga
Mit unserer Karawane ziehen wir nordwärts zu den Dünenfeldern des Erg Znigui. Im Osten sehen wir in der Ferne die Berge von El Bega und die Hamada du Guir, eine flache Steinwüste. Wer möchte, kann noch einmal in den Ozean aus Sand eintauchen, die höchsten "Sandwellen" erklimmen und sich im immer wärmer strahlenden Abendlicht von der einzigartigen Stimmung der Wüste verzaubern lassen. Unser Wüstenabenteuer neigt sich dem Ende und wir nehmen Abschied von unserer Begleitmannschaft und den treuen Kamelen. Im Anschluss fahren wir zu unserem Gästehaus in Merzouga.

Tag 10 Oasendorf Rissani, Todra-Schlucht und Dadès-Schlucht
In Merzouga werden wir abgeholt und fahren zum Oasendorf Rissani, das uns mit einem großen und prächtig verzierten Torbogen empfängt. Früher war der Ort ein bedeutender Karawanenstützpunkt und Handelsort. Wir besuchen den bunten Marktplatz, der von rosarot gefärbten Lehmhäusern umgeben ist. Auf der Weiterfahrt nach Tinejdad besichtigen wir die „Foggaras", die früher hier üblichen unterirdischen Bewässerungskanäle. Zum Mittagessen erreichen wir die Großoase von Tinerhir. Danach machen wir einen Abstecher (20 km) in die Oasen entlang des Todra-Flusses. Durch die tief eingeschnittene Todra-Schlucht fahren wir an deren Ende und bestaunen senkrecht steil aufragende Felswände. An der engsten Stelle ist die von einer Straße erschlossene Schlucht nur gut 10 m breit. Schließlich fahren wir in die landschaftlich spektakuläre Dadès-Schlucht. Nicht nur die Felswände scheinen einem Farbkasten als Vorbild gedient zu haben. Wie die Erdfarben ocker, rot, violett und braun sind auch die Häuser in diesen Farben gehalten und bieten eine fotogene Szenerie. Wir halten bei den sogenannten Affenpfoten, einer außergewöhnlichen Felsformation aus Sandstein. Im Tal quartieren wir uns in einem Gästehaus unweit des Dadès-Flusses ein.

Tag 11 Dadès-Schlucht und Straße der 1.000 Kasbahs
Morgens unternehmen wir eine kleine Wanderung in der Dadès-Schlucht mit ihren bizarren Erosionsformen und Oasen-Gärten. Weiter fahren wir auf der Straße der 1000 Kasbahs. Typisch für die Stadt Kelaa M´Gouna sind die ausgedehnten Rosenplantagen. Bei Skoura befinden sich zahlreiche Lehmburgen, die von Wind und Wetter gezeichnet sind. Wir besichtigen die vieltürmige Kasbah Amerhidil. Im Gegensatz zur Glaoui-Kasbah von Taourirt, die wir heute auch noch sehen werden, sind in Amerhidil ausschließlich lokal vorkommende Materialien bei der Restaurierung verwendet worden. Einen Fotostopp lohnt Taourirt dennoch. Der Komplex zählt zu den größten, aus Stampflehm errichteten Wohnanlagen im Süden des Landes. Abends erreichen wir unsere einfache Unterkunft in Ait Benhaddou.

Tag 12 Ait Benhaddou und Fahrt über den Hohen Atlas
Zunächst besuchen wir den großen Ksar Ait Benhaddou. Das am Hang gebaute, befestigte Berberdorf, das seit 1987 als Weltkulturerbe unter UNESCO-Schutz steht. Wir durchstreifen das Labyrinth aus Häusern, Türmen und Gemeinschaftsspeichern. Der Ort gilt als hervorragendes Beispiel südmarokkanischer Architektur. Sowohl der Ort als auch die ihn umgebende, grandiose Wüstenlandschaft dienten schon oft als Kulisse für internationale Spielfilme. Nachdem wir den 2.260 m hohen Tizi-n-Tichka, den höchsten befahrbaren Gebirgspass des Landes überquert haben, legen wir eine Mittagspause ein. Selbst wenn er als der am besten ausgebaute Pass Marokkos gilt, ist die Fahrt auf dieser Strecke mit ihren schmalen Windungen doch aufregend. Vom Pass geht es nun bergab in die Ebene und weiter nach Marrakech. Im Laufe des Nachmittags erreichen wir die Stadt. Wer mag, kann sich etwas ausruhen oder bereits einen ersten Bummel in die Medina unternehmen.

Tag 13 Königstadt Marrakech
Zu Fuß besichtigen wir heute mit einem lokalen, lizenzierten Stadtführer die Medina von Marrakech, die seit Jahrzehnten als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt ist. Die Koutoubia-Moschee mit dem weit sichtbaren Minarett, das als Wahrzeichen der Stadt gilt. Wir bestaunen das monumentale Stadttor Bab Agnaou und die reich ornamentierten Saadier-Gräber. Wir besichtigen den prunkvollen Bahia-Palast mit seinem idyllischen Innenhof. Kleine Gassen mit Werkstätten und Kunsthandwerksläden führen uns zur alten Koranschule Medersa Ben Youssef. Der Nachmittag steht für individuelle Erkundungen zur Verfügung. Die Souks laden zu einer Einkaufstour ein (Unbedingt beharrlich verhandeln!), am Hauptplatz Djemaa el Fna gibt es immer etwas zu entdecken und die nahe gelegenen Dachterrassen-Cafés bieten perfekte Ausblicke auf das pulsierende Leben. Am Abend treffen wir uns wieder für unser gemeinsames Abschiedsessen.

Tag 14 Fahrt nach Casablanca, Rückflug und Heimreise
Morgens Transfer nach Casablanca und Rückflug nach Frankfurt. Ankunft am späten Nachmittag.

Leistungen:
  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab/bis Casablanca\n
  • Flug mit Royal Air Maroc ab/bis Frankfurt nach Casablanca\n
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren\n
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze\n
  • Übernachtung 10 x in Mittelklassehotels, 3 x im Zelt\n
  • 13 x Frühstück, 4 x Mittagessen, 11 x Abendessen\n
  • Eintrittsgebühren lt. Programm\n
  • Koch- und Begleitmannschaft\n
  • Camping- und Kochausrüstung inkl. Zelt und Schaumstoffmatten\n
  • Lastkamele für Gepäcktransport\n
  • Reisekrankenschutz\n


Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke (ca. 100,00 €)
  • Trinkgelder
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen


Wunschleistungen:
  • Reitkamel 90,00 € (19.03.2022, 19.03.2022, 10.04.2022, 02.10.2022, 30.10.2022, 16.10.2022, 18.09.2022, 13.11.2022, 23.12.2022, 26.12.2022)
  • Einzelzimmerzuschlag (inkl. Einzelzeltzuschlag) 195,00 € (19.03.2022, 10.04.2022)
  • Einzelzimmerzuschlag (inkl. Einzelzeltzuschlag) 245,00 € (02.10.2022, 30.10.2022, 16.10.2022, 18.09.2022, 13.11.2022, 23.12.2022, 26.12.2022)


Schwierigkeitsgrad
1-2

Wichtige Hinweise
Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.

Einreisebestimmungen
Einreise Marokko

Covid-19: Allgemeine Hinweise

Die Erkenntnisse im Umgang mit dem Virus Covid-19 wird einen Einfluss auf die zukünftigen konsularischen Einreiseformalitäten nehmen. Jede Region, jeder Staat, jeder Wirtschaftraum (EU) wird die Entwicklung der globalen Pandemie beobachten und flexibel mit Maßnahmen im Umgang mit Geschäftsreisende und Touristen reagieren. Die Flexibilität wird zu einer hohen Dynamik der Veränderung von Regularien und Einreiseformalitäten führen. Bitte erkundigen Sie sich vorab:

Reisen in andere Destinationen:

Neben den konsularischen Einreiseformalitäten werden gesundheitliche Regularien sowohl für die Einreise als auch für die Rückreise relevant werden. Eine umfassende und aktuelle Zusammenfassung gesundheitlicher Regularien für Ihre Einreise erhalten Sie bei:

           Auswärtiges Amt

Für Reisen innerhalb der EU&EFTA Staaten empfehlen wir die EU-Corona-App mit den wichtigsten Informationen.

Nutzerinnen und Nutzer erhalten aktuelle Informationen über die Gesundheitslage, Quarantänemaßnahmen, Testanforderungen und Corona-Warn-Apps. Die App ist kostenlos auf allen Android- und iOS-Geräten verfügbar.

EU-Corona-APP Re-open EU

 

Reisen zurück nach Deutschland:

Für eine Rückreise nach Deutschland erhalten Sie hier einen Zugang zu einer Übersicht mit Zugängen zu den Covid-19 Regularien je Bundesland:

 

Fakten-Check

Beauftragen Sie die Deutsche Visa und Konsular Gesellschaft, auf Grundlage Ihrer Reise und auf Basis von offiziellen Quellen, Recherchen und Gesprächen mit Behörden, die Regularien und pandemiebedingten Rahmenbedingungen zu analysieren.

 

Erläuterung

Für touristische Zwecke, Familienbesuch oder Besuch von Freunden. Geschäftliche Tätigkeiten oder ein Beschäftigungsverhältnis sind nicht erlaubt.

 

Visumbefreiung

Anforderungen an eine Visumbefreiung:

  • Aufenthalt bis zu 3 Monate
  • Gültigkeit des maschinenlesbaren Reisepasses bei Einreise 6 Monate
  • Eine freie Reisepassseite
  • Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel
  • Vorlage aller Dokumente/Buchungsbestätigung für die Weiter- bzw. die Hin- und Rückreise

 

Sollte der Reisende die oben beschriebenen Voraussetzungen nicht erfüllen oder ist ein längerer Aufenthalt geplant, ist ein Visum erforderlich. Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation eines Visums behilflich.

Visumbedingungen

  • Die Visa Regularien können sich abhängig der Nationalität des Reisenden unterscheiden. 
  • Reisende mit nicht deutscher Nationalität bitten wir die Visa Berater zu kontaktieren

 

Medizinischer Hinweis

Verfolgen Sie das bewährte Motto: „peel it, cook it, boil it or leave it“ (schäl es, gar oder koch es, oder lass es sein), d.h. konsumieren Sie sauberes Essen und saubere Getränke.

Weitere medizinische Hinweise und wichtige Links finden Sie hier.

 

A1-Antrag

Im Rahmen des deutsch-marokkanischen Abkommens über Soziale Sicherheit vom 25.03.1981 ist eine A1 Bescheinigung mit zu führen. 

Ansprechpartner

DVKG ohne Schriftzug

Telefonisch erreichen Sie uns: 

Montag - Freitag, 8.30 - 17.30 Uhr

 



Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.

Impfungen & Gesundheitsvorsorge
Einreise Marokko



Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.

Bitte wählen Sie einen Termin aus:
Der Veranstalter Hauser exkursionen erhielt von unseren Kunden folgende Bewertung:
4.07 von 5 auf Grundlage von 15 Bewertungen 15
Andere Reisen im Land Marokko
Seite drucken