Reise Suche

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. | Goethe

Vereinigte Arabische Emirate Studienreisen

Bei einer Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate begeben Sie sich geographisch in den Südosten der Arabischen Halbinsel, klimatisch in ein Gebiet mit großer Hitze und politisch in einen Staatenbund mit großer Sicherheit. Außerdem bereisen Sie jede Menge Luxus, vorbildliche Gastfreundschaft, Superlative, arabisches Ambiente, hochmoderne Architektur und verlockende Einkaufsmöglichkeiten. Dabei ist die Föderation der sieben Emirate erst seit den 1980er Jahren eine touristische Adresse. Bekannt sind vor allem die drei wohlhabenden Emirate Dubai, Abu Dhabi und Sharja, die die vier anderen – Ra's al-Khaima, Um al-Qaiwan, Ajman und Fujaira – unter anderem finanziell unterstützen. Die meisten Sehenswürdigkeiten finden Sie daher auch in den drei erst genannten Emiraten sowie auf manchen der vorgelagerten Inseln. Sehenswert bzw. empfehlenswert für ein außergewöhnliches Erlebnis ist allerdings auch – wenn auch in anderer, extremer Art – die große Arabische Wüste Rub el Kahil, die die Landschaft bis weit in das Landesinnere dominiert. Der Naturraum Vereinigte Arabische Emirate umfasst jedoch auch Ausläufer des Omangebirges und Küste am Persischen Golf, die neben Stränden auch Mangrovenbestand aufweist. Vor der Küste dürfen sich Taucher zudem auf Korallenriffe freuen. Für einen Ausflug lohnend ebenfalls der Berg Jebel Hafeet im Hajar-Gebirge, in dem sich unzählige versteinerter Tiere entdecken lassen und zu dessen Füßen sich eine archäologische Ausgrabungsstätte befindet. Natur und in gewisser Weise auch Kultur außerdem bei einem Besuch der mit Dattelpalmen bewachsenen Al-Ain-Oase in Abu Dhabi. Und Kultur pur – nebst teils schier unfassbarem Luxus und oft immensen Gegensätzen – dann in den Städten der Vereinigten Arabischen Emirate. Die Sehenswürdigkeiten umfassen daher Dhauwerften und alle Sinne ansprechende, traditionelle Souqs ebenso, wie gigantische Wolkenkratzer und hochmoderne Einkaufszentren. Mit dem Besuch von Sakralbauten, typischen Bastakia-Häusern, Museen oder der Petrol Exhibition lässt sich ein Besuch in den Scheichtümern aber ebenso gestalten.

Sehenswürdigkeiten in Vereinigte Arabische Emirate

Louvre

Der Louvre Abu Dhabi ist das erste Universalmuseum in der arabischen Welt. Das Kunstmuseum, das im Jahr 2017 eröffnet wurde, bringt den klangvollen Namen "Louvre" nach Abu Dhabi. Es präsentiert sowohl zeitgenössische als auch antike Exponate von kulturellem, historischem und soziologischem Interesse aus der ganzen Welt. Das Museum soll in keiner Weise eine Kopie des französischen Originals sein. Es handelt sich eher um eine einzelne Institution, die ihre eigene Interpretation eines universellen Museums vorstellt, das ihre Epoche und die lokalen Traditionen des Landes, in dem sie sich befindet, widerspiegelt. Die Kunstsammlung umfasst auch 300 Leihgaben französischer Institutionen. An der Einweihung des Museums am 8. November 2017 durch Chalifa bin Zayid Al Nahyan nahm auch Emmanuel Macron, der französische Präsident teil. Die offizielle Eröffnung fand zwei Tage später statt.

Die Einzigartigkeit des Museums basiert auf einer übergreifenden Idee des künstlerischen Erschaffens. Normalerweise organisieren Museen ihre Sammlungen nach Materialien und Technik. Während diese Methode die einzigartigen Merkmale einer Serie hervorhebt, zeigt sie nicht den Austausch, die Einflüsse und die Verbreitung von Ideen und Fachwissen. Das besondere Ausstellungsdesign des Louvre Abu Dhabi erforscht die Verbindungen zwischen Kulturen und Zivilisationen, die zunächst durch Zeit und Geografie getrennt erscheinen. Die Besucher des faszinierenden Museums werden durch eine thematische und chronologische Ausstellung geführt, die verschiedene Epochen und Zivilisationen durchläuft. Die Ausstellung greift universelle Themen und gemeinsame Einflüsse auf, um die Gemeinsamkeiten zu verdeutlichen, die sich aus einer gemeinsamen menschlichen Erfahrung jenseits geografischer, historischer oder kultureller Grenzen ergeben. Das neue Kunstmuseum lädt die Touristen ein, die Menschheit in einem neuen Licht zu sehen. In verschiedenen thematischen Kunstgalerien werden Werke unterschiedlicher Kulturen im Vergleich gezeigt. Als besonderes Stück der Pariser Leihgaben gilt das Bild einer jungen Frau, mit dem Namen „La belle ferronière“, das etwa 1489 von Leonardo da Vinci gemalt wurde.

 


Ferrari World

Die Ferrari World ist ein attraktiver, energiegeladener Themenpark in Abu Dhabi, in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Ferrari World mit ihren Attraktionen liegt auf der künstlichen Insel Yas Island und entführt die Besucher in eine Welt aus Adrenalin, Spaß und Unterhaltung. Natürlich steht hier der rote, italienische Flitzer im Mittelpunkt. Zahlreiche Fahrgeschäfte, Restaurants und Shows rund um den Ferrari bieten Spannung für die ganze Familie. Für jede Altersgruppe und jedes Bedürfnis an Action wird hier das Passende geboten.

Der Park der Ferrari World in Abu Dhabi, der Hauptstadt der VAE, ist eingeteilt in verschiedene Sektionen. Achterbahnen, wie der Turbo Track, die Formula Rossa, die schnellste Achterbahn der Welt und der Junior GT für die Kleinsten befinden sich im Bereich Rides & Shows, ebenso wie 3D Kinos und Fahrsimulatoren.

Auch für das leibliche Wohl wird in der Ferrari World bestens gesorgt. In fünf Restaurants genießen die Gäste eine gelungene Mischung aus traditionell einheimischen Gerichten, italienischen Spezialitäten a la Ferrari, Fastfood, Snacks und mehr. Hier schlemmen Besucher aus aller Welt gemeinsam Pizza im Emirat Abu Dhabi und lassen sich einen typischen, italienischen Espresso schmecken.

Die Ferrari World ist nicht nur ein Highlight für Formel 1 und Ferrari Fans. Liebhaber von rasanten Fahrgeschäften und Achterbahnen sind hier ebenso goldrichtig wie Familien. Diese erleben hier in den VAE den Urlaubs-Spaß ihres Lebens. Hier präsentiert sich den Gästen die absolute Moderne Abu Dhabis, während sie die herrliche Kulisse der sagenhaften Wüstenmetropole erleben.

 


Corniche

 

Die Flaniermeile „Corniche“ in Abu Dhabi, der Hauptstadt sowohl des Emirats Abu Dhabi als auch der Vereinigten Arabischen Emirate, verläuft direkt am Persischen Golf und stellt eine besondere Sehenswürdigkeit dar. Sie liegt im nordwestlichen Teil der Stadt, ist etwa acht Kilometer lang und führt in einem Bogen vom Emirates Palace Hotel und von den fünf Etihad Türmen in Richtung Nordosten bis zum Heritage Park in der Nähe des Fischmarktes Al Mina und des Hafens Mina Zayed. Gegenüber der Corniche liegt die lang gestreckte Insel Al Lulu.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Corniche zu erkunden: Besucher können sich ein Taxi nehmen und so auf bequeme Weise die imposanten hohen Gebäude, in denen elegante Hotels, Banken und Einkaufszentren untergebracht sind, bestaunen. Wer lieber selbst aktiv werden möchte, sollte die Mittags- und Nachmittagshitze meiden. Erst wenn es abkühlt, wird die Corniche auch von Spaziergängern, Skatern, Läufern und Radfahrern, für die ein eigener Bereich vorgesehen ist, bevölkert. Bei den Bewohnern Abu Dhabis ist die Corniche sehr beliebt – insbesondere abends sowie am Wochenende, das von Freitag bis Samstag dauert. Die zahlreichen Parks, Cafés, Restaurants und Geschäfte entlang der Prachtstraße sind dann gut besucht.

Der „Corniche Beach“ ist die größte Attraktion. In den Sommermonaten beträgt die Wassertemperatur 30 bis 32 Grad, das Wasser ist sauber, es weht die Blaue Flagge. Der künstlich aufgeschüttete und breite Strand ist vier Kilometer lang, er beginnt beim Hilton Beach Club und endet nahe der Sheikh Rashid Bin Saeed-Straße. Ein Großteil ist öffentlich zugänglich, einige Abschnitte sind Familien und Paaren vorbehalten. Alleinstehenden Männern wird hier der Zutritt verwehrt, sie sind jedoch am Al Sahil Strand und in allen öffentlichen Sektoren willkommen. Angemessene Badebekleidung ist unverzichtbar, Küsse und zärtliche Berührungen werden nicht gern gesehen, das Mitbringen von Alkohol ist verboten.


Observation Deck at 300

Abu Dhabi, die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, verändert sich rasant. Es werden viele neue, architektonisch gewagte und bisweilen futuristisch anmutende Gebäude und Gebäudekomplexe hochgezogen. In einem der spektakulärsten Bauprojekte der Stadt, den sogenannten „Etihad Towers“, ist das Observation Deck at 300 untergebracht. Dabei handelt es sich um eine Aussichtsplattform, die nicht nur selbst eine Sehenswürdigkeit direkt am Meer darstellt, sondern auch einen atemberaubenden Blick auf die Sehenswürdigkeiten der Umgebung bietet.

 

 

Bild: Ethiad Towers

 

Wo befindet sich das Observation Deck at 300?

Die Etihad Towers sind fünf – zwischen 217 und 305 Meter hohe – Türme im äußersten Nordwesten der Stadt, die gegenüber dem luxuriösen Emirates Palace Hotel errichtet wurden. Drei der Türme sind zum Wohnen, einer ist zum Arbeiten gedacht. Der höchste Turm beherbergt das 2011 eröffnete Jumeirah at Etihad Towers Hotel. Das Fünfsternehaus (382 Zimmer und Suiten, 199 Wohnungen mit Hotelservice, zahlreiche Restaurants und Bars) ist mit allen nur denkbaren Annehmlichkeiten ausgestattet. In der 74. von insgesamt 79 Etagen befindet sich das Observation Deck, der Zusatz „at 300“ bezieht sich auf die Höhenmeter.

Was bietet das Observation Deck at 300?

Die Aussicht auf die Skyline von Abu Dhabi, auf die Corniche, auf den Persischen Golf, auf die umliegenden Inseln und auf das winzig klein erscheinende Emirates Palace Hotel ist phantastisch. Der Eintritt ist zwar nicht günstig, beinhaltet jedoch einen Konsumationsgutschein, der im Café des Observation Decks eingelöst werden kann. Hier werden viele Teesorten und Kaffeevariationen sowie Erfrischungen, Kuchen, Snacks und Salate angeboten. Für den jeden Nachmittag zwischen 14 und 17 Uhr stattfindenden „Afternoon Tea“ wird eine Tischreservierung empfohlen. Das Observation Deck at 300 ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet.


Scheich-Zayid-Moschee

Die Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi bietet Platz für 40.000 Gläubige und ist sowohl eine der größten Moscheen der Welt als auch die größte Moschee in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Sie befindet zwischen dem Geschäftsflugplatz Al-Bateen und dem direkt am Meeresarm Khor al Maqta gelegenen Luxushotel Ritz-Carlton.

Entstehungsumstände

Der Bau der sehenswerten Moschee wurde von Scheich Zayid bin Sultan Al Nahyan, dem Mitbegründer und ersten Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, in Auftrag gegeben. Das war 1996, 2004 verstarb Zayid, 2007 erfolgte die Eröffnung der Moschee, für deren Errichtung weder Kosten noch Mühen gescheut wurden. Der auf dem Areal beigesetzte Scheich steuerte mehr als die Hälfte der Baukosten (350 von knapp 550 Millionen US-Dollar) aus seinem Privatvermögen bei. Er war maßgeblich am Entwurf der Moschee beteiligt und hat seine eigenen – bis in das kleinste Detail reichenden – Vorstellungen eingebracht.

Ausmaße und Sehenswürdigkeiten

Der weitläufige Hof ist von vier Minaretten mit jeweils 107 Metern Höhe umgeben, die Hauptkuppel der Moschee ist 75 Meter hoch und weist einen Durchmesser von 32 Metern auf. Sensationell ist der ca. 5.600 Quadratmeter große und von Hand geknüpfte Teppich im Innenraum der Moschee, an dessen mehr als zwei Milliarden Knoten 1.200 Menschen eineinhalb Jahre lang gearbeitet haben. Die gewaltigen Kronleuchter sind mit Swarovski-Kristallen geschmückt, die Innenwände und die zahlreichen Säulen sind mit Perlmutt und Blattgold verziert. Das Bauwerk ist mit 82 weißen Kuppeln versehen, an weißem Marmor wurde nicht gespart.

Besichtigungsmöglichkeiten

Da sie nicht nur ein Symbol der Tradition und der tiefen Gläubigkeit ist, sondern auch ein Ort der Offenheit und Gastfreundlichkeit sein soll, ist Nichtmuslimen der Zutritt zu dieser Moschee erlaubt. Sie kann von Samstag bis Donnerstag ganztägig und am Freitag ab dem Nachmittag besichtigt werden. Während des Fastenmonats gelten eingeschränkte Öffnungszeiten. Der Eintritt und die mehrmals am Tag angebotenen Führungen sind kostenlos. Besucherinnen erhalten bei Bedarf einen schwarzen Umhang, männliche Besucher sollten nicht in Shorts erscheinen.

 


Emirates Palace Hotel

Emirates Palace Hotel

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind wohlhabend und insbesondere in der Hauptstadt Abu Dhabi wird ein aufwendiger Lebensstil gepflegt. Wer hier Urlaub oder Geschäfte macht und zahlungskräftig genug ist, kann zwischen vielen eleganten und kostspieligen Hotels wählen. Unter ihnen ragt das Emirates Palace Hotel heraus, dessen Errichtung zwischen 2,5 und 3 Milliarden US-Dollar gekostet hat. Damit gilt es als eines der teuersten Hotels der Welt.

Die Entstehungsgeschichte

2001 wurde mit dem Bau des Hotels an der Corniche und somit direkt am Persischen Golf begonnen, 2005 erfolgte die Eröffnung. Bauherr war die Herrscherfamilie von Abu Dhabi, betrieben wird das Emirates Palace Hotel von der auf Luxus spezialisierten Hotelgruppe Kempinski, die Firma WATG zeichnete verantwortlich für den Entwurf. Die Vorliebe arabischer Regenten für europäische Architektur hat dabei eine wesentliche Rolle gespielt und es ist nicht dem Zufall geschuldet, dass das palastartige Hotel an das prunkvolle Schloss Versailles erinnert.

Die opulente Ausstattung

Das gesamte Areal misst einen Quadratkilometer. Das Haupttor ist 40 Meter hoch und 36 Meter breit, der Privatstrand ist 1,3 Kilometer lang, ein Yachthafen ist an ihn angeschlossen. Auch ein Ballsaal für bis zu 2.400 Personen, ein für 1.100 Gäste konzipiertes Auditorium, zahlreiche Restaurants, Bars und Geschäfte, 40 Konferenzräume und zwei Hubschrauberlandeplätze befinden sich auf dem mit 8.000 Dattelpalmen bepflanzten Gelände. 140 Aufzüge sorgen für die Beförderung, für Staatsgäste wurde eine eigene Zufahrt zum fünften Stockwerk des Hotelgebäudes gebaut.

Die Zimmer und die Gäste

„Gewöhnliche“ Gäste logieren in 55 m² großen Zimmern mit Gartenblick, seitlichem oder direktem Meerblick. Für alle 302 Zimmer und 92 Suiten ist ein Butler vorgesehen. Die größte Suite des Hauses verfügt über drei Schlafzimmer und 680 Quadratmeter Wohnfläche. Die Suiten im achten Stockwerk bieten genauso viel Platz, können jedoch selbst von vermögenden Privatpersonen nicht gemietet werden – sie sind für die Herrscher der benachbarten Golfstaaten sowie für Präsidenten und Könige reserviert. Deshalb wurde für sie die Kategorie „Ruler Suites“ eingeführt.

 


Dubai Frame

Dubai gehört zu den faszinierendsten Städten der Welt. Schließlich hält sie unzählige Highlights bereit. Eine der neuesten Attraktionen in der Hauptstadt des gleichnamigen Emirats ist der Dubai Frame. Das im Januar 2018 eröffnete Bauwerk, das man sich bei einem Besuch auf keinen Fall entgehen lassen sollte, befindet sich im beliebten Zabeel Park und besteht aus zwei 150 Meter hohen Türmen, die mit viel Blattgold verziert sind. Die beiden Türme sind am unteren Ende mit einem Basisgebäude und oben mit einer 93 Meter langen hochmodernen Glasbrücke miteinander verbunden. In der Mitte dieser Brücke befindet sich eine 25 Quadratmeter große Glasfläche. Von hier aus können die Besucher einen spektakulären Blick auf die auf die gesamte Stadt genießen. Durch die Form eines Bilderrahmens wird der Dubai Frame auch als größter Bilderrahmen der Welt bezeichnet. Im Basisgebäude befindet sich eine Galerie, in der mit den verschiedensten Präsentationen die Entwicklung und die weiteren Entwicklungsmöglichkeiten der Stadt auf beeindruckende Weise erlebbar werden. Der Dubai Frame ist täglich von 14 bis 23 Uhr geöffnet. Für den Besuch sollte man zwischen einer und zwei Stunden einplanen. Die Eintrittskarten für den Dubai Frame zum Preis von 50 Dirham (etwa 11,50 Euro) können nur über eine eigene Smartphone-App gebucht werden. Diese müssen dann einfach am Eingang auf dem Smartphone vorgezeigt werden.


Warner Bros World Abu Dhabi

Seit Ende Juli 2018 hat das Emirat Abu Dhabi eine neue Sehenswürdigkeit. Der Warner Bros. World Abu Dhabi auf Yas Island, der sich in unmittelbarer Nähe zur Ferrari World und zur Yas Waterworld befindet, zieht täglich tausende Besucher aus der ganzen Welt an. Der spektakuläre Freizeitpark besteht aus sechs bunten Themenwelten. Neben Gotham City und Dynamite Gulch findet man in dem 15 ha großen Themen-Park auch in Cartoon Junction, Bedrock, Metropolis und natürlich die große Warner Bros. Plaza jede Menge Attraktionen.

Comic Helden der Kinder Tage

Im größten Warner Bros. Indoor-Themenpark der Welt kommen Kinder und Erwachsene voll auf ihre Kosten. So trifft man bei einem entspannten Streifzug durch den Park berühmte Superhelden wie Superman und Batman ebenso wie beliebte Cartoon-Stars wie Bugs Bunny, Fred Feuerstein oder Tom und Jerry. Und wer Nachhilfe in Sachen Warner-Bros.-Filme braucht, findet diese auf spektakuläre Weise in der lebenden Filmbibliothek, die bei vielen älteren Besuchern ganz sicher jede Menge Kindheitserinnerungen weckt.

Spektakuläre Fahrgeschäfte und abwechslungsreiche Shows

Die 29 spektakulären Fahrgeschäfte wie verschiedene Achterbahnen und das sogenannte "Flying-Theater" machen den Besuch im vollklimatisierten Warner Bros World Abu Dhabi endgültig zu einem unvergesslichen Erlebnis. Da werden auch Erwachsene schnell wieder zu Kindern. Außerdem sorgen täglich verschiedene Shows für jede Menge Abwechslung. Und natürlich dürfen auf dem großen Areal auch Restaurants und Geschäfte nicht fehlen.


Saadiyat

Insel für Freizeit und Luxus

Zuweilen ist der Zauber des Orients noch zu spüren. Auch in einem Land, in dem der Luxus offenbar eine Selbstverständlichkeit ist und wo sich die Hotels als komfortable Oasen der Sinne verstehen. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind so etwas wie eine Wachstumsmaschine - ein Traum im Wüstensand. Doch da gibt es noch das etwas andere Abu Dhabi. Es liegt vor der Haustür der Metropole, umschlungen von den warmen Wellen des Persisch-Arabischen Golfs: Die Insel Saadiyat.

Vor der Haustür Abu Dhabis

Das Wassertaxi hat vom Hafen Abu Dhabis nur einen halben Kilometer zurück zu legen. Nach fünfhundert Metern betritt der Besucher Saadiyats eine Insel, die ebenso natürlich wie künstlich ist. 27 Quadratkilometer ist sie groß, und sie entstand nicht allein durch Aufschüttungen des Sandes sondern hier gab es vor etlichen Jahren noch einen Mangrovengürtel an den Küstenabschnitten. Doch die unmittelbare Nachbarschaft des Machtzentrums von Abu Dhabi führte dazu, dass Saadiyat binnen kürzester Zeit das Gesicht komplett veränderte. Heute präsentiert sich die kleine Insel als ein Refugium für Freizeit, einem luxuriösen Wohlergehen und natürlich für Finanzgeschäfte aller Art.

Kultureller Hotspot für Arabien

Manarat Al Saadiyat - Ort der Erleuchtung! Diesen Namen gaben die Planer Saadiyats dem eindrucksvollen Besucherzentrum. Dargestellt wird hier unter anderem die Vision von einem kulturellen Hotspot der arabischen Welt. Das Museum Guggenheim Abu Dhabi soll dort entstehen und das Zayed National Museum. Dazu wurde eigens der Pavillon abgebaut, den die Vereinigten Arabischen Emirate zur Weltausstellung 2010 in Shanghai errichteten. Er soll schon bald Ausstellungen aufnehmen und zu Events aller Art einladen.

Schildkröten als Reste der Natur

Der Weltklasse-Golfer Gary Player stand Pate bei der Gestaltung des Saadiyat Beach Golf Clubs, der von den Sandstränden der Insel begrenzt wird. Zwei Fünf-Sterne-Resorts gibt es auch schon: St. Regis und Park Hyatt. Etwas Natur ist aber geblieben: Die Karettschildkröten legen am neun Kilometer langen Strand nach wie vor ihre Eier ab.

Strand von Saadiyat


Jebel Jais

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind vor allem für Abenteurer ein echter Geheimtipp für eine ganz besondere Urlaubsreise. Wer in Ras al-Khaimah, dem nördlichsten Emirat der VAE, am Persischen Golf an der Grenze zum Oman unterwegs ist, kommt am Jebel Jais nicht vorbei.

Bild: Jebel Jais Mountain

Der beeindruckende Berg, der sich sowohl auf dem Gebiet des Oman als auch in der VAE befindet, ist insgesamt 1.934 Meter hoch und damit der höchste Punkt des Landes. Seit Beginn des Jahres 2018 befindet sich die längste ZIP Line der Welt am Jebel Jais. Diese gehört in der Region zu den beliebtesten Anziehungspunkten für Touristen aus der ganzen Welt. Die Drahtseilrutsche ist insgesamt 2.830 Meter lang. An den beiden parallel verlaufende Kabeln können Touristen und Einheimische vom Gipfel des Berges aus frei hängend mit einer Geschwindigkeit von bis zu 150 km/h auf eine freischwebende Plattform rasen. Dieses rasante Abenteuer, das etwa drei Minuten dauert, sollte man sich bei einem Besuch in der Region auf keinen Fall entgehen lassen.

Direkt am Jebel Jais befinden sich unter anderem ein Kiosk, Toiletten und eine weitere Aussichtsplattform. Außerdem ist direkt an der ZIP Line eine Ausstellung zum Bau der Seilrutsche zu finden. In der Nähe des Berggipfels befindet sich auch der Palast von Scheich Saud Bin Saqr Al Qasimi, dem Herrscher des Emirates.


Sehenwerte Städte in Vereinigte Arabische Emirate bereisen

Hier finden Sie Studienreisen und Rundreisen durch die Metropolen des Landes Vereinigte Arabische Emirate

Dubai

Besuchen Sie Dubai im Rahmen einer Rundreise oder Städtereise. Auf dem Besichtigungsprogramm stehen Wolkenkratzer, spektakuläre Vergnügungsparks und Luxushotels, wie das weltbekannte Burj al Arab, Emirates Tower, Almas Tower, Burj Dubai, Dubai World Trade Center, Dubai Zoo, Wild Wadi Wasserpark, Wonderland, u.v.m. Dubai bietet noch weitere touristischen Attraktionen wie das Altstadtviertel (Bastakiya), die Große Moschee, das Dubai Museum, das Museumsdorf - Heritage Village, die Jumeirah Moschee und die Souks. Geniessen Sie auf einer Städtereise wunderschöne Tage in der Stadt der Zukunft - Dubai!
Reiseangebote für Dubai