Studiosus - Namibia - im Überblick

  • Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Namibias in zwölf Tagen
  • Studiosus
  • Veranstalter: Studiosus
  • Angebotsnummer: 264915
  • Reisedauer: 12 Tage
  • Reise Länder: Namibia, Südafrika
  • Kundenbewertung:
    (4.34 von 5)
  • Termine: 4 Termine im Zeitraum vom
    06.09.2024 - 26.12.2024
  • ab € 3.690
  • zur Buchungsanfrage
Lautlos kommen die Tiere zum Wasserloch, tief versinken die Füße im warmen Sand der Dünen, kühl weht der Wind vom Atlantik her, und unerbittlich brennt die Sonne im Busch. Entdecken Sie die Weite der Namib, treffen Sie einen Winzer am Rande der Wüste und trinken Sie Bier, gebraut nach deutschem Reinheitsgebot. Kontraste eines afrikanischen Landes, die nur Namibia bietet. In zwölf Tagen erleben Sie die Höhepunkte zwischen Swakopmund und Etoschapark. Gemütliche Lodges sorgen dabei für angenehmen Komfort.

Highlights
  • Besonders beliebt als erste Studiosus-Reise
  • Die Dünen des Sossusvleis und die Tierwelt des Etoschaparks
  • Bootsfahrt zur Beobachtung von Robben und Delfinen
  • Die Höhepunkte Namibias in zwölf Tagen - von den Dünen der Namibwüste bis zu den Tieren des Etoschaparks. Natürlich mit erstklassiger Studiosus-Reiseleitung.
  • Zwölftägige Studienreise zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Namibia

Landkarte
Verlauf:

1. Tag: Abflug nach Namibia
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Am Nachmittag Abflug mit Qatar Airways nach Doha. Dort steigen Sie nach Windhuk um (Flugdauer nach Doha ca. 6 Std., von Doha bis Windhuk ca. 8,5 Std.) Alternativ am Abend Abflug mit Ethiopian Airlines von Frankfurt nach Addis Abeba (Flugzeit ca. 7 Std.) oder mit Discover Airlines von Frankfurt nonstop nach Windhuk (Flugdauer ca. 9,5 Std.).

2. Tag: Ankunft in Windhuk
Ankunft am Morgen (Ortszeit) in Addis Abeba und Anschluss nach Windhuk (Umsteigezeit ca. 2,5 Std., Flugdauer ca. 5,5 Std.). Sie landen mittags in Namibias Hauptstadt und werden von einem Beauftragten von Studiosus empfangen und zum Hotel begleitet. Ankunft in Windhuk mit Discover Airlines bereits morgens, Qatar Airways zwei Stunden später. Für den Transfer ist ebenfalls gesorgt. Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt alle Gäste am frühen Nachmittag im Hotel und zeigt Ihnen auf einer Rundfahrt die namibische Hauptstadt. Faszinierend: die Spuren deutscher Kolonialzeit mitten in Afrika. Hier lebhaftes Gewusel in der früheren Township Katutura, dort stocksteife Relikte aus Wilhelminischer Zeit, wie die Alte Feste oder der Tintenpalast. Ebenso lässig wie legendär: Joe's Beerhouse, wo wir uns abends bei Steaks und Bier näher kennenlernen. (A)

3. Tag: Weites Land Namibia
Die Wüste ruft! Auf dem Weg in die Namib erzählt Ihr Reiseleiter von den Herausforderungen des Farmlebens im dünn besiedelten Hochland. Im Gepäck hat er außerdem ein besonderes Buch, das uns wie ein roter Faden durch die Reise begleitet: "Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste" – die Abenteuer zweier deutscher Geologen, die sich im Zweiten Weltkrieg in der Namib versteckten. Über die Kurven des Remhoogte-Passes gelangen wir zu unserer Lodge in der Namibwüste. 300 km. Am Nachmittag erkunden wir die Wüste auf einer Rundfahrt mit offenen Geländefahrzeugen und stoppen bei den versteinerten Dünen - den einzigen ihrer Art weltweit. Zwei Übernachtungen in der Namib Desert Lodge. (F, A)

4. Tag: Die Dünen des Sossusvleis
Kurz vor Sonnenaufgang brechen wir per Bus und Geländewagen in die Namib auf. Bis zu 300 m ragen die Sandberge rund um die Lehmpfanne des Sossusvleis orangerot in den blitzblauen Himmel. Für mehr Weitblick können Sie einen der Sandriesen besteigen – vielleicht barfuß, um den Wüstensand zwischen den Zehen zu spüren. Oder Sie erleben das Spiel der Farben gemütlich von unten. Später enträtselt Ihr Reiseleiter im Sesriem-Canyon das Geheimnis des Flusses Tsauchab, den der Erdboden einfach verschluckt. 220 km. Nachmittags können Sie am Pool entspannen. (F, A)

5. Tag: Von der Wüste zum Atlantik
Während wir mit dem Bus an den menschenleeren Ebenen des Namib-Naukluft-Parks vorbeigleiten, schlägt Ihr Reiseleiter ein neues Kapitel im erwähnten Wüstenthriller auf. Dann laufen wir im Seebad Swakopmund ein, einem Stück Deutschland am Rande der afrikanischen Wüste. Hier weht ein Wind frisch wie an der Nordsee. Herrlich, der Sonnenuntergang mit Atlantikbrise, den wir an der Mole gemeinsam zelebrieren! Abends treffen wir einen deutschstämmigen Namibier, der beim Bier – gebraut nach wohlbekanntem Reinheitsgebot – unsere Fragen zum deutschen Erbe beantwortet. 300 km. Zwei Übernachtungen in Swakopmund. (F)

6. Tag: Austern in der Walfischbucht
Begleitet von Pelikanen und Delfinen und mit Blick auf die Robbenkolonien, tuckern wir im Boot durch den Hafen von Walvis Bay. Während die Kameras noch klicken, verwöhnt uns die Bootscrew mit Sekt und Austern. Zurück in Swakopmund beim Stadtrundgang lässt Kaiser Wilhelm grüßen – vor uns liegt ein Freilichtmuseum deutscher Kolonialarchitektur! Nach einem Überblick vom Damaraturm bleibt der Rest des Nachmittags frei. Tipp fürs Abendessen in Eigenregie: Kückis Pub, berühmt für saftige Steaks. (F, I)

7. Tag: Unterwegs nach Omaruru
Steinreiche und menschenleere Landschaften ohne Spuren der Zivilisation faszinieren auf der Fahrt nach Omaruru. Links rückt die Spitzkoppe ins Blickfeld. Und hier wächst die Wüstenblume Welwitschia mirabilis – keine Vorgartenzierde, aber garantiert unverwüstlich. Dann ist es nicht mehr weit bis zur Wein- und Likörkellerei Kristall, einer von nur dreien in ganz Namibia. Der Besitzer erzählt Ihnen, wie der Gründer auf den Gedanken kam, mitten im Busch Wein anzubauen und Likör herzustellen, und freut sich auf Ihre Fragen. Wir übernachten in einer Lodge bei Omaruru. Am späten Nachmittag unternehmen wir eine Pirschfahrt im offenen Geländefahrzeug zu Antilopen und Zebras. 240 km. (F, A)

8. Tag: Auf nach Etoscha
Auf direktem Weg fahren wir zum Etoscha-Nationalpark. Sicher sind Sie schon gespannt auf das nächste Kapitel aus unserem Buch! Und zwischendurch erklingt im Bus "!Gnubu !Nubus" von Jackson Kaujeua – die Hymne des Freiheitskampfes in der Sprache der Damara. Einfach zurücklehnen und genießen! Am Nachmittag bereits erste Pirschfahrt in den Etoschapark. 390 km. Von der Lodge genießen wir den Logenblick über die Weite der Savanne. Wäre das nicht perfekt für Ihren heutigen Sundowner? Zwei Übernachtungen vor den Toren des Etoschaparks. (F, A)

9. Tag: Auf Pirsch im Etoscha-Nationalpark
Heute klingelt der Wecker etwas früher – schließlich wollen wir dabei sein, wenn die Tierwelt im Etoscha-Nationalpark erwacht. Springböcke, Zebras, Gnus und Giraffen – an den Wasserstellen treffen sich alle. Manchmal stillen auch Elefanten ihren gewaltigen Durst. Und auch Löwen, Leoparden und Nashörner könnten ihren Auftritt haben. Unsere Fahrer setzen alles daran, um Ihnen die Tierwelt im besten Licht zu präsentieren. Wir fahren kreuz und quer mit unserem Bus durch den Park und vergleichen abends bei einem Glas Likör aus den Früchten des Marulabaums unsere Fotobeute des Tages. (F, A)

10. Tag: Zurück nach Windhuk
Ein letztes Kapitel aus unserem Buch: Wie das Abenteuer der Helden in der Wüste endet, wissen Sie, wenn wir südwärts rollen. Auf dem Weg durchs Land der Hereros reisen wir zurück in die Kolonialgeschichte: Wie steht es um die Forderung der Hereros nach Entschädigungszahlungen von der deutschen Regierung? Am späten Nachmittag schließt sich in Windhuk der Kreis unserer Namibiareise. 420 km auf guten Straßen. Beim gemeinsamen Abendessen im lauschigen Innenhof unseres Restaurants tragen wir noch einmal die schönsten Reisemomente zusammen. (F, A)

11. Tag: Abschied von Namibia
Bei Rückreise mit Qatar Airways fliegen Sie vormittags zunächst in zwei Stunden mit Airlink nach Johannesburg und haben dort Anschluss via Doha nach Europa (Flugdauer ab Johannesburg ca. 8,5 Std., Weiterflug ca. 6,5 Std.). Am Nachmittag heben die Gäste von Ethiopian Airlines nach Addis Abeba ab, wo sie kurz vor Mitternacht Anschluss nach Frankfurt haben (Flugdauer nach Addis Abeba ca. 6 Std., Umsteigezeit ca. 2 Std., Weiterflug ca. 7 Std.). Gäste mit Discover Airlines können vormittags am Pool entspannen. Im Laufe des Nachmittags dann Transfer zum Flughafen und Flug nach Frankfurt (Flugdauer ca. 10,5 Std.). (F)

12. Tag: Rückkehr aus Namibia
Morgens Ankunft aus Afrika.

Legende Verpflegung:
A: Abendessen
F: Frühstück
I: Imbiss

Im Reisepreis enthalten
 
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Ethiopian Airlines (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Windhuk und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 170 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels und Lodges mit Klimaanlage und Swimmingpool (außer in Swakopmund)
  • Frühstück, 2 Abendessen in typischen Restaurants, 5 Abendessen im Hotel
 
bei Studiosus außerdem inklusive
 
  • Speziell qualifizierte, ortsansässige Studiosus-Reiseleitung
  • Bootsfahrt zur Delfin- und Robbenbeobachtung bei Walfischbucht mit Austernprobe und Mittagssnack
  • Wildbeobachtungsfahrten und Ausflüge in offenen Geländefahrzeugen lt. Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 110 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
 
OrtNächteHotel
Windhuk1The Windhoek ****
Sesriem2Namib Desert Lodge ***
Swakopmund2Hansa ****
Omaruru1Omaruru Game Lodge ***
Etoscha2Etosha Safari Lodge ***
Windhuk1The Windhoek ****


Reisepapiere und Impfungen
Ausrüstung
Bitte wählen Sie einen Termin aus:
  • Reiseleiter: Dea Justus
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    06.09.2024 - 17.09.2024
    ab € 3.690,00
  • Reiseleiter: Dea Justus
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    04.10.2024 - 15.10.2024
    ab € 3.690,00
  • Reiseleiter: Dea Justus
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    01.11.2024 - 12.11.2024
    ab € 3.690,00
  • Reiseleiter: Eckart Demasius
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    26.12.2024 - 06.01.2025
    ab € 3.990,00
Der Veranstalter Studiosus erhielt von unseren Kunden folgende Bewertung:
4.34 von 5 auf Grundlage von 979 Bewertungen 979
Andere Reisen im Land Namibia, Südafrika
Seite drucken